Willkommen auf Wintersport-im-Erzgebirge.de!

Das umfassende Portal über Wintersport im Erzgebirge und Vogtland

Skilanglauf

Ski alpin

Skilanglauf nicht mehr möglich, Skilifte geöffnet

Regen und Wind haben am Wochenende den vorhanden Schnee in Kammlagen zum großen Teil schmelzen lassen. Es sind auch auf den Berggipfeln nur noch Schneereste vorhanden. Besser sieht es auf einigen Skipisten dank Kunstschnee aus: Je nach Skigebiet bestehen noch gute Bedingungen.

Schneelage: Die natürliche Schneedecke ist auch in Kammlagen durchbrochen. Auf dem Fichtelberg sind es offiziell noch 40 cm Naturschnee, aber auch dort ist der Schnee ungleich verteilt. Auf einigen Skipisten liegt dagegen noch deutlich mehr Schnee. Die Schneelage hängt stark von der Leistungsfähigkeit der Kunstschneeproduktion ab.

Schneehöhen je Höhenlage:

500 m 0 cm
700 m 0 cm
900 m 0-7 cm
1000 m 0-10 cm
Fichtelberg (1215 m) 40 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist momentan nicht mehr möglich. Etwas Schnee liegt zwar noch nahe der Talsperre Carlsfeld und am Fichtelberg, aber selbst kürzere Loipenabschnitte mit geschlossener Schneedecke sind stark vereist. Der Kammlauf fürs kommende Wochenende wurde abgesagt.

Ski alpin: Einige Skigebiete hatten am Wochenende und vor allem am Sonntag den Skibetrieb pausiert, können nach Abklingen des Regens aber wieder öffnen. Eibenstock, Altenberg und Schöneck bieten noch relativ viel Schnee. Bei Oberwiesenthal ist die Schneeauflage stellenweise schon recht dünn und nicht alle Skipisten sind mehr geöffnet. Insgesamt ist das Angebot wie auch am gegenüberliegenden Keilberg noch umfangreich.

Derzeit in Betrieb (Öffnungszeiten beachten):
Osterzgebirge: Altenberg
Mittleres Erzgebirge: -
Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec (Keilberg), Bozi Dar Novako, Bozi Dar Hranice
Westerzgebirge: Eibenstock
Vogtland: Schöneck, Mühlleithen, Erlbach evtl. wieder ab 25.02.
Nördlicher Erzgebirgsrand: -
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice, Kliny, Medenec Alsovka
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec, Potucky, Bublava

Kurzfristige Änderungen sind bei weiterem Tauwetter möglich.

Auch diese Woche bleibt es vorerst sehr mild. Ab Freitagnachmittag soll sich laut aktueller Wetterprognose wahrscheinlich kältere Luft durchsetzen. Evtl. gibt es dann am Wochenende auch kräftigere Schneefälle.

Tauwetter schränkt Wintersportmöglichkeiten ein

Mildes Wetter mit Regen bis in höchste Kammlagen verschlechtert die Bedingungen. Skilanglauf ist nur noch eingeschränkt möglich. Das Angebot an Skipisten ist dagegen noch umfangreich.

Schneelage: Die natürliche Schneedecke ist auch in Kammlagen durchbrochen. Vor allem in sonnigen Bereichen ist der Schnee häufig komplett abgeschmolzen. Zinnwald meldet momentan noch bis zu 24 cm Schnee, auf dem Fichtelberg liegen ca. 38 cm und bei Carlsfeld sind es im Bereich der Talsperre 15 cm. Auf einigen Skipisten liegt dank Kunstschnee noch deutlich mehr Schnee.

Schneehöhen je Höhenlage:

500 m 0 cm
700 m 0 cm
900 m 0-20 cm
1000 m 0-25 cm
Fichtelberg (1215 m) 38 cm

Skilanglauf: Momentan sind noch ein paar Loipen nutzbar, jedoch häufig bei schlechten Bedingungen. Viele Loipen konnten seit Donnerstag nicht mehr frisch gespurt werden und es muss mit schneefreien und vereisten Abschnitten gerechnet werden. Bis morgen Abend ist mit weiteren Einschränkungen zu rechnen.

Osterzgebirge: Skilanglauf ist nur noch sehr eingeschränkt bei Zinnwald möglich.
Mittleres Erzgebirge: -
Zentralerzgebirge: Relativ gut nutzbar sind noch einzelne Loipen bei Oberwiesenthal (u.a. Höhenloipe) und Richtung Tellerhäuser. Einzelne Loipen im Wald bei Bozi Dar sind noch nutzbar. Ab Pernink Bahnhof Richtung Jeleni ist die Skimagistrale noch fahrbar.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist derzeit nur noch im Bereich Weitersglashütte Richtung Großer Kranichsee fahrbar. Auch rund um die Talsperre Carlsfeld sowie auf der Skimagistrale südlich des Kranichseegebiets ist Skilanglauf noch eingeschränkt möglich.

Ski alpin: Am Fichtelberg und am Keilberg sind derzeit noch fast alle Skipisten geöffnet. Viele kleinere Skigebiete sind nicht mehr geöffnet.

Derzeit in Betrieb (Öffnungszeiten beachten):
Osterzgebirge: Altenberg, Geising*
Mittleres Erzgebirge: -
Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec (Keilberg), Bozi Dar Novako, Bozi Dar Hranice + Praha
Westerzgebirge: Eibenstock
Vogtland: Schöneck (nur Schießhausberg), Mühlleithen*
Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg*
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice, Kliny, Medenec Alsovka
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec, Potucky, Pernink Bahnhof*, Bublava

* kurzfristige Änderungen möglich

Bis morgen Mittag ist weiterer Regen vorhergesagt. Sonntagnachmittag wird es wohl kurzzeitig kühler und in Kammlagen soll der Regen in Schnee übergehen. Ab Donnerstag/Freitag könnte es nachhaltig kälter werden und mit der Option auf Neuschnee.

In Kammlagen weiterhin gute Bedingungen trotz Tauwetter

Am vergangenen Wochenende ist es deutlich milder geworden. Nieselregen hat die bestehende Schneedecke reduziert. Aktuell ist es trocken mit leichtem Frost nachts und milden Temperaturen mit Sonne tagsüber. Wintersport ist weiterhin gut möglich. Viele Skipisten mit Kunstschnee haben geöffnet und bieten noch teils sehr gute Bedingungen. Skilanglauf ist in geschützten Kammlagen noch gut möglich.

Schneelage: Gegenüber der Vorwoche haben sich die Schneehöhen reduziert. Insgesamt ist der Schnee auch in Kammlagen recht ungleich verteilt. Offene Südhanglagen weisen teils auch in 900 Meter apere Stellen auf. In wind- und sonnengeschützten Wäldern liegt dagegen häufig noch reichlich Schnee. Aktuelle (Natur-)Schneehöhen: Zinnwald 40 cm, Neuhermsdorf 25 cm, Oberwiesenthal 20 cm, Fichtelberg 50 cm, Carlsfeld 25 cm. Auf vielen Skipisten liegt zusätzlich Kunstschnee.

Schneehöhen je Höhenlage:

500 m 0 cm
700 m 0-20 cm
900 m 10-40 cm
1000 m 15-45 cm
Fichtelberg (1215 m) 50 cm

Skilanglauf: Insgesamt sind ca. 600 Kilometer Loipen derzeit im Erzgebirge und Oberen Vogtland gespurt und gut befahrbar. Aufgrund des aktuellen Wetters sollte man sich tagesaktuell über mögliche Änderungen informieren. Auf Freiflächen bei Bozi Dar, Abertamy und Rolava liegt zum Teil schon recht wenig Schnee. In den Wäldern, insbesondere im Bereich der Kammloipe bei Carlsfeld und am Fichtelberg ist Skilanglauf noch gut möglich bei reichlich Schnee. Gebietsweise beeinträchtigen Tannennadeln in der Loipenspur.

Osterzgebirge: Bei Altenberg, Schellerhau, Zinnwald und Rehefeld sind Loipen gespurt. Ebenso präpariert ist ein Teil der Loipen bei Hermsdorf, Neuhermsdorf, Holzhau, Nassau, Seiffen und Neuhausen. Auf tschechischer Seite ist bei Cinovec, Dlouha Louka, Kliny und Lesna ein Teil des Loipennetzes gespurt.
Mittleres Erzgebirge: Bei Satzung ist gespurt und bei Kühnhaide und Rübenau sind die Loipen teilweise befahrbar. Bei Jöhstadt sind einige Loipen im Gebiet Alte Henne noch nutzbar.
Zentralerzgebirge: Gespurt ist bei Oberwiesenthal und Tellerhäuser. HMT und Zubringerloipe bei Markersbach am Oberbecken sind gespurt und gewalzt. Auch bei Breitenbrunn am Rabenberg ist Skilanglauf noch möglich. Auf tschechischer Seite ist bei Bozi Dar, Loucna, Pernink, Abertamy, Horni Blatna, Jeleni und Rudne gespurt/gewalzt.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist gespurt. Ebenso präpariert sind einige örtliche Loipen bei Johanngeorgenstadt, Carlsfeld, Mühlleithen, Hammerbrücke, Grünbach, Muldenberg, Schöneck und Erlbach. Auf tschechischer Seite ist die Skimagistrale zwischen Bublava und Jeleni durchgängig präpariert. Auch bei Prebuz ist gespurt.

Loipe bei Prebuz (Frühbuß) am Samstagnachmittag 11.02.

Ski alpin: Einige kleinere Skihänge mussten leider wieder schließen. Insgesamt besteht aber noch eine große Auswahl an geöffneten Skigebieten. Am Fichtelberg und am Keilberg sind fast alle Skipisten geöffnet.

Derzeit in Betrieb (Öffnungszeiten beachten):
Osterzgebirge: Altenberg, Schellerhau* Geising, Rehefeld*, Hermsdorf*
Mittleres Erzgebirge: Pobershau*, Marienberg*, Neudorf
Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec (Keilberg), Bozi Dar Novako, Bozi Dar Hranice + Praha
Westerzgebirge: Tellerhäuser, Johanngeorgenstadt*, Eibenstock, Carlsfeld
Vogtland: Schöneck, Erlbach, Mühlleithen
Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg, Lößnitz*
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice, Bournak*, Cesky Jiretin, Kliny, Mezihori, Medenec Alsovka
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec, Potucky, Pernink, Bublava

* kurzfristige Änderungen möglich

Die kommenden Tage bleibt es mild, aber auch großteils trocken. Am Freitag ist Regen vorhergesagt und ab Sonntag soll es wohl wieder kälter werden. Es ist insgesamt mit einer Verschlechterung der Bedingungen zu rechnen.

Sehr gute Wintersportbedingungen in Kammlagen

Im oberen Bergland bestehen aktuell verbreitet sehr gute Wintersportbedingungen.

Schneelage: Oberhalb von ca. 550 bis 650 Metern existiert eine feste Altschneeschicht als Grundlage. In Kammlagen beträgt diese bis zu einen halben Meter. Zusätzlich existiert eine dünne Pulverschneeauflage von 2 bis 8 cm. Aktuelle Schneehöhen: Zinnwald 51 cm, Neuhermsdorf 33 cm, Holzhau 30 cm, Seiffen 30 cm, Marienberg 10 cm, Annaberg-Buchholz 13 cm, Oberwiesenthal 35 cm, Fichtelberg 53 cm, Johanngeorgenstadt 35 cm, Carlsfeld 35 cm, Mühlleithen 30 cm, Grünbach 25 cm. Viele Skipisten bieten zusätzlich Kunstschnee.

Schneehöhen je Höhenlage:

500 m 2-10 cm
700 m 10-25 cm
900 m 35-55 cm
1000 m 35-55 cm
Fichtelberg (1215 m) 53 cm

Skilanglauf: Insgesamt sind ca. 900 km Loipen im Gebirgsraum gespurt bei häufig guten bis sehr guten Bedingungen. Der Altschnee ist teilweise sehr eisig. Bei weggeschobenem oder weggewehtem Pulverschnee ist in den Abfahrten etwas Vorsicht geboten.

Osterzgebirge: Bei Altenberg, Schellerhau, Zinnwald, Bärenfels, Oberbärenburg und Rehefeld sind die Loipen gespurt, ebenso viele Skiwanderwege. Ebenso gespurt ist die Bahndammloipe bei Neuhermsdorf sowie weitere Loipen bei Hermsdorf, Nassau, Frauenstein, Holzhau, Seiffen und Neuhausen. Bei Sayda ist ein kleinerer Teil der Loipen gespurt. Auf tschechischer Seite ist ein Großteil der Loipen bei Adolfov, Cinovec, Nove Mesto, Dlouha Louka (leider ohne Anschluss nach Holzhau), Kliny (inkl. Anschluss nach Seiffen und Bad Einsiedel) und Lesna gespurt. Die Skimagistrale (KLM) ist zwischen Mnisek und Adolfov durchgängig präpariert. Bei Nassau findet am Wochenende ein Schlittenhunderennen statt. Rund um Bad Einsiedel bestehen am Wochenende auf der Schwartenbergloipe Einschränkungen wegen Wettkämpfen.
Mittleres Erzgebirge: Bei Satzung, Reitzenhain, Kühnhaide und Rübenau sind fast alle Loipen gespurt. Die Skimagistrale (SM) ist zwischen Grenzübergang Preßnitzweg und Schwarzwassertal durchgängig gespurt. Bei Pobershau sind die Loipen teilweise gespurt, bei Marienberg-Gelobtland nur ein kleiner Teil auf der Wiese. Bei Jöhstadt sind alle Loipen gespurt (gute, bei Grumbach sehr gute Bedingungen). Bei Ehrenfriedersdorf sind die Skiwanderwege bis zum Geyerischen Teich und dem Wanderparkplatz Greifensteine gespurt (Bedingungen mäßig bis gut). Bei Geyer ist ein kleiner Teil der Loipen präpariert.
Zentralerzgebirge: Rund um den Fichtelberg bei Oberwiesenthal sind alle Loipen gespurt. Auch bei Bärenstein, Neudorf (teilweise), Markersbach, Tellerhäuser und Breitenbrunn ist gespurt. Auf tschechischer Seite ist bei Medenec, Loucna, Bozi Dar, Jachymov, Abertamy, Pernink, Horni Blatna, Jeleni, Nove Hamry, Vysoka Pec und Nejdek ein Großteil des Loipennetzes gespurt. Die Skimagistrale ist zwischen Jeleni und Bozi Dar bzw. Oberwiesenthal durchgängig gespurt, östlich vom Keilberg bis Horni Halze ist leider nicht gespurt. Eine neue Loipe entlang der Kammlinie existiert zwischen Bludna und der Skimagistrale am Waldausgang von Hřebečná.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist zwischen Johanngeorgenstadt und Schöneck durchgängig gespurt. Örtliche Loipen bei Johanngeorgenstadt, Wildenthal, Carlsfeld, Eibenstock, Mühlleithen, Klingenthal (Sonnenloipe), Hammerbrücke (überwiegend nur gewalzt), Grünbach, Muldenberg und Schöneck sind gespurt. Bei Erlbach ist am Hohen Brand gespurt. Bei Schönheide sind Nachtloipe und Sonnenloipe gespurt und Kuhbergloipe gewalzt. Gei Grünheide und Beerheide sind einzelne Loipen befahrbar. Auf tschechischer Seite ist die Skimagistrale (KLM) zwischen Bublava und Jeleni durchgängig gespurt. Weitere Loipen sind bei Bublava (in Verbindung mit Sonnenloipe Klingenthal) und Prebuz (inkl. Anschluss Frühbußer Pass zur Kammloipe) gespurt. Auch bei Grünhain im Westerzgebirge ist gespurt.

Ski alpin: Viele Skigebiete sind geöffnet, auch einige ohne Kunstschnee. Bei Johanngeorgenstadt läuft der Skilift nach längerer Pause wieder. Am Fichtelberg und am Keilberg (Klinovec) ist ein Großteil der Skipisten geöffnet.

Derzeit geöffnet (Öffnungszeiten beachten):
Osterzgebirge: Altenberg, Geising, Schellerhau, Rehefeld (Sessellift Sa/So), Hermsdorf (geplant Sa/So)
Mittleres Erzgebirge: Seiffen, Lengefeld, Pobershau, Marienberg, Satzung (Sa/So), Arnsfeld, Königswalde, Bärenstein, Crottendorf, Neudorf
Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Hranice
Westerzgebirge: Tellerhäuser, Johanngeorgenstadt, Eibenstock, Carlsfeld
Vogtland: Mühlleithen, Schöneck, Erlbach (Mi/Fr/Sa/So)
Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg, Falkenau, Zwönitz, Lößnitz
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice, Bournak, Cesky Jiretin, Kliny, Mezihori, Medenec Alsovka
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Jachymov Naprava, Plesivec, Pernink, Potucky, Bublava

Einige kleinere Skilifte haben unter der Woche nicht täglich geöffnet. Ab kommender Woche während der sächsischen Winterferien sind viele Skilifte dann täglich in Betrieb, sofern das Wetter und die Schneelage passt.

Hier noch aktuelle Loipenbilder vom 08.02.2023 von Ehrenfriedersdorf, Grünhain-Beierfeld, Jöhstadt sowie vom 06.02.2023 von Cinovec und Zinnwald, vom 09.02.2023 aus Breitenbrunn und Horni Blatna/Abertamy und vom 10.02.2023 aus Seiffen, Kliny und Neuhausen:

Heute und morgen ist sehr schönes Winterwetter vorhergesagt. Ab Freitag wird es wieder trüber, ab Samstag teils mit etwas Sprühregen im unteren, teils mit Schnee im oberen Bergland.

(aktualisiert am 10.02.2023)

Viel Neuschnee in Kammlagen

In den vergangenen Tagen gab es teils ergiebige Schneefälle. Im unteren Bergland war es zeitweise Regen. Heute liegt die Schneefallgrenze bei ca. 900 bis 1000 Metern.

Schneelage: Erstmals in diesem Winter bestehen deutliche Unterschiede bei den Schneehöhen je Höhenlage. Aktuelle (Natur-)Schneehöhen: Zinnwald 56 cm, Marienberg 15 cm, Annaberg-Buchholz 15 cm, Oberwiesenthal 35 cm, Fichtelberg 46 cm, Carlsfeld 35 cm, Schöneck 20 cm. Auf vielen Skipisten liegt zusätzlich Kunstschnee.

Schneehöhen je Höhenlage:

500 m 0-10 cm
700 m 10-25 cm
900 m 35-55 cm
1000 m 35-55 cm
Fichtelberg (1215 m) 46 cm

Skilanglauf: Viele Loipen wurden vorwiegend gestern frisch gespurt. Es ist damit zu rechnen, dass oberhalb von ca. 700 Metern die Loipen am Wochenende frisch gespurt werden (u.a. Kammloipe, Loipen bei Altenberg, Oberwiesenthal, Seiffen, Altenberg und Holzhau). Unterhalb von 600 bis 700 Metern ist der Schnee sehr nass und am Wochenende wahrscheinlich eisig.

Ski alpin: Viele Skilifte sind geöffnet. Insgesamt sei auf den Bereicht vom letzten Wochenende verwiesen. Kurzfristige Änderungen aufgrund der aktuell wechselhaften Witterung sind möglich.

Eine ausführlichen Bericht wird es erst wieder am Montag geben.

Gute Wintersportbedingungen: immer mehr Skilifte in Betrieb und Loipen gespurt

Derzeit liegt im gesamten Erzgebirge eine durchgängige Schneedecke. Trotz der insgsamt noch überschaubaren Schneehöhen ist Wintersport gut möglich. Viele Skilifte sind in Betrieb und auch Loipen sind vielfach gespurt oder zumindest gewalzt.

Schneelage: Im oberen Bergland sind die Schneehöhen weiterhin ziemlich gering. Die Unterschiede bei der Schneehöhe zwischen 500 Meter Höhe und den Kammregionen ist nicht allzu groß. Aktuelle (Natur-)Schneehöhen: Zinnwald 23 cm, Neuhermsdorf 18 cm, Holzhau 25 cm, Marienberg 15 cm, Chemnitz 7 cm, Annaberg-Buchholz 15 cm, Oberwiesenthal 20 cm, Fichtelberg 24 cm, Carlsfeld 20 cm, Schöneck 15 cm. Auf vielen Skipisten liegt zusätzlich Kunstschnee.

Schneehöhen je Höhenlage:

500 m 10-18 cm
700 m 12-24 cm
900 m 14-26 cm
1000 m 14-26 cm
Fichtelberg (1215 m) 24 cm

Skilanglauf: Insgesamt sind ca. 700 Kilometer Loipen derzeit im Erzgebirge und Oberen Vogtland gespurt oder zumindest gewalzt. Die Schneehöhen reichen meist gerade aus, um relativ gute Bedingungen bieten zu können. Mancherorts fehlt allerdings auch noch Schnee für eine Loipenpräparation. Auch in der einen oder anderen Abfahrt ist Vorsicht geboten wegen geringer Schneehöhen. Regional ist auch recht starker Raureif zu beachten mit der Gefahr von gebrochenen Ästen.

Osterzgebirge: Bei Altenberg, Schellerhau, Zinnwald, Oberbärenburg und Rehefeld sind Loipen gespurt. Ebenso präpariert sind einige Loipen bei Hermsdorf, Neuhermsdorf (u.a. Bahndammloipe), Holzhau, Nassau, Frauenstein, Sayda, Seiffen (inkl. Ortsloipe) und Neuhausen. Bei Nassau ist die Zufahrt zum Loipengebiet wegen Schnee-/Eisbruch gesperrt. Auf tschechischer Seite ist bei Tisa, Adolfov, Cinovec, Dlouha Louka, Kliny und Lesna ein Teil des Loipennetzes gespurt. Die Skimagistrale ist nicht durchgängig präpariert. Der Abschnitt Wittichbaude - Adolfov ist gespurt. Bei Linda nahe Freiberg ist eine kleine Runde gespurt.
Mittleres Erzgebirge: Bei Satzung und Rübenau ist gespurt. Kleine Runden sind auch bei Marienberg-Gelobtland, Pobershau, Kühnhaide und Reitzenhain präpariert. Bei Jöhstadt ist das Loipennetz im Gebiet Alte Henne gespurt. Bei Einsiedel und Berbisdorf südlich von Chemnitz ist die Loipe gespurt. Bei Ehrenfriedersdorf ist gespurt. Bei Geyer sind die Wege im Loipengebiet gewalzt. Bei Schlettau ist teilweise präpariert. Auch nahe Buchholzer Wald ist präpariert.
Zentralerzgebirge: Gespurt ist bei Oberwiesenthal und Tellerhäuser ein Großteil des Loipennetzes. HMT und Zubringerloipe bei Markersbach am Oberbecken sind gespurt und gewalzt. Ebenso gespurt ist bei Breitenbrunn und am Rabenberg. Bei Crottendorf ist teilweise gespurt. Auf tschechischer Seite ist bei Bozi Dar, Pernink, Abertamy, Horni Blatna und Jeleni gespurt/gewalzt.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist größtenteils gespurt oder zumindest gewalzt. Ebenso präpariert (teils nur gewalzt) sind einige örtliche Loipen unter anderem bei Johanngeorgenstadt, Carlsfeld, Eibenstock, Mühlleithen, Hammerbrücke (gewalzt), Tannenbergsthal, Grünheide und Beerheide, Grünbach, Muldenberg und Schöneck (gewalzt). Bei Schönheide ist die Nachtloipe präpariert. Bei Erlbach ist am Hohen Brand gewalzt. Auf tschechischer Seite ist die Skimagistrale zwischen Bublava und Jeleni durchgängig präpariert. Auch bei Prebuz ist gespurt.

Ski alpin: Mittlerweile haben auch einige Skihänge ohne Kunstschnee geöffnet. Am Fichtelberg ist der Skibetrieb wieder aufgenommen und am Keilberg ist das Pistenangebot auch wieder deutlich angewachsen. Interessant sind vielleicht auch die geöffneten Skipisten bei Lößnitz und Augustusburg.

Derzeit in Betrieb (Öffnungszeiten beachten):
Osterzgebirge: Altenberg, Schellerhau, Geising, Rehefeld (nur Schlepplift), Hermsdorf (Sa/So)
Mittleres Erzgebirge: Seiffen, Lengefeld, Pobershau, Marienberg (Fr/Sa/So), Satzung (Sa/So), Königswalde, Arnsfeld (So), Crottendorf, Neudorf
Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec (Keilberg), Bozi Dar Novako, Bozi Dar Hranice + Praha
Westerzgebirge: Tellerhäuser, Eibenstock, Carlsfeld, Stützengrün
Vogtland: Schöneck (inkl. Sessellift), Erlbach, Mühlleithen
Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg, Lößnitz
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice, Bournak (ab Sonntag ggf. mit Slalompiste), Cesky Jiretin, Kliny, Medenec Alsovka
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec, Potucky, Pernink, Bublava

Kommende Woche ist vor allem fürs obere Bergland Neuschnee angekündigt. Im unteren Bergland ist zeitweise auch Regen möglich. Insgesamt sollten sich die Bedingungen besonders im oberen Bergland verbessern.

Neuschnee im Erzgebirge, erste Loipen wieder gespurt

Gestern gab es länger anhaltenden Schneefall. Erste Loipen sind wieder gespurt und einige Skipisten sind dank Kunstschnee geöffnet.

Schneelage: Aktuell unterscheiden sich die Schneehöhen zwischen unterem und oberem Bergland kaum. Aktuelle Schneehöhen: Glashütte 20 cm, Zinnwald 20 cm, Marienberg 12 cm, Chemnitz 15 cm, Annaberg-Buchholz 19 cm, Oberwiesenthal 18 cm, Fichtelberg 24 cm, Auerbach 16 cm, Schneckenstein 23 cm.

Schneehöhen je Höhenlage:

500 m 12-20 cm
700 m 12-22 cm
900 m 15-22 cm
1000 m 15-22 cm
Fichtelberg (1215 m) 24 cm

Skilanglauf: Insgesamt ist der Schnee etwas verdichteter als Mitte Dezember, trotzdem ist die Schneehöhe noch zu gering um überall Skiloipen präparieren zu können. Erste Loipen wurden heute früh wieder gespurt. Besonders im dichten Nadelwald kann die Schneeauflage noch sehr gering sein. Insgesamt sind die Bedingungen befriedigend bis gut.

Osterzgebirge: Bei Altenberg, Zinnwald und Schellerhau sind Loipen teilweise gespurt/gewalzt. Bei Holzhau, Hermsdorf, Nassau und Frauenstein ist zum Teil gespurt. Bei Seiffen und Neuhausen ist ebenso gespurt/gewalzt (Ortsloipe, Sportweltloipe und Schwartenbergloipen). Ab Cinovec Richtung Wittichbause ist gespurt. Weiter östlich ist bei Tisa und Adolfov gespurt. Bei Lesna ist teilweise gewalzt.
Mittleres Erzgebirge: Bei Einsiedel und Berbisdorf südlich von Chemnitz ist die Loipe gespurt bei recht guten Bedingungen. Bei Geyer ist zum Teil gewalzt. Bei Schlettau ist teilweise präpariert.
Zentralerzgebirge: Gespurt ist bei Oberwiesenthal und Tellerhäuser ein Großteil des Loipennetzes. Ebenso ist bei Bozi Dar sowie Pernink, Abertamy. Horni Blatna und Jeleni gespurt/gewalzt. HMT und Zubringerloipe bei Markersbach am Oberbecken sind gespurt und gewalzt. Ebenso gespurt ist bei Breitenbrunn und am Rabenberg.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist größtenteils gespurt oder zumindest gewalzt. Ebenso präpariert (teils nur gewalzt) sind örtliche Loipen unter anderem bei Johanngeorgenstadt, Carlsfeld, Eibenstock, Mühlleithen, Hammerbrücke, Tannenbergsthal, Grünbach, Muldenberg und Schöneck. Bei Erlbach ist am Montag am Hohen Brand gewalzt worden. Auf tschechischer Seite ist die Skimagistrale zwischen Bublava und Jeleni durchgängig präpariert.

Loipe bei Holzhau am Sonntag

Ski alpin: Einige Skigebiete sind noch geschlossen und bereiten sich mit intensiver Beschneiung auf eine Wiedereröffnung des Liftbetriebs vor. Am Keilberg ist zwar schon geöffnet, aber das Pistenangebot ist noch vergleichsweise gering. Evtl. kann heute auch der ein oder andere flache Naturschneehang öffnen. Insgesamt reicht der Naturschnee allein jedoch noch nicht für gute Bedingungen.

Derzeit in Betrieb:
Osterzgebirge: Altenberg, Schellerhau
Mittleres Erzgebirge: Seiffen (ab Montag), Crottendorf (ab Montag)
Fichtelberg-/Keilbergregion: Klinovec (Keilberg), Bozi Dar Novako, Bozi Dar Lift Praha, Oberwiesenthal/Fichtelberg (ab Mittwoch)
Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld
Vogtland: Schöneck (Schießhausberg ab Montag), Erlbach (ab Mittwoch)
Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Kliny, Medenec Alsovka, Cesky Jiretin (ab Dienstag)
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Potucky, Bublava (ab Montag), Plesivec (ab Montag)

Die kommenden Tage bleibt es kalt bei leichtem Dauerfrost im oberen Bergland. Ab Donnerstag sind weitere Schneefälle möglich.

(aktualisiert am 23.01.2023)

Etwas Neuschnee mit ersten wieder geöffneten Skipisten

Gestern gab es verbreitet etwas Neuschnee im Erzgebirge von rund 2 bis 6 cm. Die gemeldeten Schneehöhen: Fichtelberg 8 cm, Zinnwald 6 cm, Marienberg 2 cm, Oberwiesenthal 5 cm, Schöneck 5 cm. Die Hauptschneefallgebiete zogen leider weiter nördlich entlang, sodass die Schneehöhen aktuell bei Rochlitz, Oschatz und auch Hoyerswerda größer sind als im Erzgebirge. Erste Skihänge konnten wieder beschneit werden und können neu öffnen.

Skilanglauf: Skilanglauf ist momentan noch nicht möglich.

Ski alpin: Eibenstock ist wie gewohnt am schnellsten mit der Beschneiung und öffnet heute bereits wieder. Im Skigebiet Klinovec sollen ab Samstag erste Pisten wieder öffnen.

Aktuell in Betrieb:

Osterzgebirge: Altenberg (geplant ab Fr)
Mittleres Erzgebirge: -
Fichtelberg-/Keilbergregion: Bozi Dar Novako, Klinovec (geplant ab Sa)
Westerzgebirge: Eibenstock (Do/Fr mit Schlepplift, ab Sa inkl. Sessellift)
Vogtland: -
Nördlicher Erzgebirgsrand: -
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Kliny (ab Sa), Medenec Alsovka (ab Sa)
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Potucky

Die kommenden Tage bleibt es kalt. Von Samstag auf Sonntag sind neue Schneefälle vorhergesagt. Noch unklar ist, wie ergiebig die Schneefälle sein werden und ob danach auch wieder Skilanglauf möglich ist.

Skilifte Kliny und Potucky in Betrieb, Wetterumstellung steht an

Derzeit ist es weiterhin noch mild im Erzgebirge. Zeitweise gab es die vergangenen Tage in Kammlagen zwar auch Schneefall, länger liegengeblieben ist davon aber nichts. Die aktuelle Schneehöhe auf dem Fichtelberg beträgt 2 cm.

Trotz der nun schon knapp 4 Wochen anhaltenden milden Witterungsphase sind die beiden Skigebiete Potucky im Westerzgebirge und Kliny im Osterzgebirge mit jeweils einer nutzbaren Skipiste weiterhin geöffnet. Alle anderen Skigebiete sind derzeit geschlossen.

Ab Sonntagabend soll es deutlich kühler werden und sich die Wetterlage umstellen. Im oberen Bergland ist Dauerfrost vorhergesagt. Einige Skigebiete sollten dann wieder Kunstschnee produzieren können und zumindest die Gebiete mit vorhandenen Schneeresten wie Klinovec und Bublava können vielleicht bald wieder öffnen. Ob es in der kommenden Woche im Erzgebirge auch zu nennenswerten Schneefällen kommt, ist noch sehr unsicher.

Weiterhin sehr mildes Wetter

Das Erzgebirge ist aktuell schneefrei. In den vergangenen Tagen hat es immer wieder zeitweise geregnet bis hinauf in höchste Kammlagen. Einige wenige Skipisten sind noch nutzbar.

Skilanglauf: Skilanglauf ist nicht möglich.

Ski alpin: Gestern musste am Keilberg der Skibetrieb eingestellt werden. Mehrtägige Unterbrechungen des Skibetriebs im Januar/Februar wegen Schneemangel gab es dort die letzten 15 Jahre nicht. Gleichzeitig ist erstaunlich, dass in einigen tiefer gelegenen Gebieten noch immer Skilifte laufen können. Das größte Angebot bietet aktuell Bublava, aber hier ist die Schneeauflage teils schon sehr dünn (ab 07.01. geschlossen). Am besten sind die Bedingungen derzeit im kleinen Skigebiet Potucky nahe Johanngeorgenstadt.

Aktuell geöffnet (Öffnungszeiten und kurzfristige Änderungen beachten):

Osterzgebirge: -
Mittleres Erzgebirge: -
Fichtelberg-/Keilbergregion: -
Westerzgebirge: -
Vogtland: -
Nördlicher Erzgebirgsrand: -
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Kliny (nur K1)
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Potucky, Bublava (nur bis 06.01.)

Zumindest auf Höhe vom Fichtelberg sollte in der kommenden Woche der Niederschlag öfters, aber nicht durchgehend in Schnee übergehen. Nachhaltiges Winterwetter ist vorerst nicht in Sicht.

Supermilder Jahreswechsel, einzelne Skipisten noch geöffnet

Momentan ist es sehr mild im Erzgebirge mit 2-stelligen Plusgraden selbst in Kammlagen. Trotzdem sind einige Skipisten noch geöffnet.

Skilanglauf: Skilanglauf ist nicht möglich.

Ski alpin: Ab morgen muss mit Altenberg auch das letzte Skigebiet auf deutscher Seite schließen. Auf tschechischer Seite sind dagegen noch ein paar Skilifte in Betrieb. Einige kleine Skigebiete weisen durchaus noch eine ganz gute Schneelage auf. Am Keilberg sind die Skipisten auf der Südseite nicht mehr geöffnet und das Angebot ist mit 3 Skipisten auf der Nordseite nicht mehr allzu umfangreich.

Derzeit geöffnet (Öffnungszeiten und kurzfristige Änderungen beachten):

Osterzgebirge: Altenberg (nur noch bis 31.12.)
Mittleres Erzgebirge: -
Fichtelberg-/Keilbergregion: Klinovec, Bozi Dar Novako (nur noch bis 31.12.), Bozi Dar Lift Praha (nur noch bis 31.12.)
Westerzgebirge: -
Vogtland: -
Nördlicher Erzgebirgsrand: -
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice (nur Kinderskipiste), Kliny (nur K1), Mezihori (nur noch bis 1.1.), Medenec Alsovka
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Potucky, Bublava (inkl. Sessellift), Plesivec (nur noch bis 31.12.)

Bis zum 2. Januar 2023 bleibt es sehr mild, ehe es am 3.1. wahrscheinlich vorübergehend abkühlt. Nachhaltiges Winterwetter mit reichlich Neuschnee ist zumindest bis zum kommenden Wochenende noch nicht in Sicht.

Skifahren im Erzgebirge möglich

Starkes Tauwetter führt dazu, dass die Auswahl geöffneter Skigebiete relativ klein ist. Dank Kunstschnee sind aber einige Skilifte in Betrieb. Die natürliche Schneehöhe beträgt selbst auf dem Fichtelberg 0 cm. Nur einzelne Schneeflecken sind in höchsten Kammlagen noch vorhanden.

Skilanglauf: Skilanglauf ist derzeit nicht möglich.

Ski alpin: Skigebiete mit starker Kunstschneeproduktion und in relativ geschützten Lagen sind derzeit weiterhin geöffnet. Die Bedingungen schwanken je nach Skigebiet. Während am Fichtelberg der Skibetrieb komplett eingestellt werden musste, sind am gegenüberliegenden Keilberg im Skigebiet Klinovec immerhin 10 km Skipisten geöffnet - darunter auch die neue 3,4 km lange Abfahrt "Lázeňská" auf der Südseite. Recht gute Bedingungen sind auf deutscher Seite noch bei Altenberg vorhanden. Ungewöhnlich ist auch, dass in Schöneck ein Großteil der Skipisten inkl. Sessellift noch nutzbar sind. Das Skigebiet mit dem meisten Schnee im Erzgebirge ist derzeit SKIPOT bei Potucky.

Derzeit geöffnet (Öffnungszeiten und kurzfristige Änderungen beachten):

Osterzgebirge: Altenberg
Mittleres Erzgebirge: -
Fichtelberg-/Keilbergregion: Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Lift Praha (geplant ab 27.12.)
Westerzgebirge: Eibenstock (nur Zauberteppich geplant ab 26.12.)
Vogtland: Schöneck (inkl. Sessellift)
Nördlicher Erzgebirgsrand: -
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice (nur Kinderskipiste), Kliny (nur K1), Mezihori (geplant ab 26.12.), Medenec Alsovka
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Potucky, Bublava (inkl. Sessellift), Plesivec (inkl. 1 Sessellift geplant ab 27.12.)

Rund um den 27.12. wird es vorübergehend etwas kühler sein. Evtl. kann auch vereinzelt etwas neuer Kunstschnee produziert werden. Mindestens bis zum Jahreswechsel ist es dann wohl erneut sehr mild. Insgesamt werden sich die Bedingungen in den kommenden Tagen eher noch verschlechtern.

© wintersport-im-erzgebirge.de 2006-2023