Der Abschnitt Carlsfeld ist der schneesicherste Bereich der 36 Kilometer langen Kammloipe. Die Loipe führt in diesem Bereich vom Sattel Rammelsberg (Abzweig Sachsengrund) bis nach Weitersglashütte. Im Gegensatz zum Abschnitt Johanngeorgenstadt oder auch Mühlleithen ist Skating hier nur eingeschränkt möglich, da der Waldweg nicht allzu breit ist und damit relativ wenig Platz in der Wegmitte zum Skating.

Kammloipe ab Weitersglashütte Richtung Westen: Die Loipe verläuft zunächst in Richtung Süden auf der Frühbußer Straße bergauf. Auf rechter Seite zweigen mehrere Zubringerloipen sowie die Talsperrenloipe vom Carlsfelder Loipenparkplatz ein. Allmählich dreht die Laufrichtung nach Westen und der Anstieg flacht ab. Die Talsperre selbst ist von der Kammloipe aus nicht sichtbar. Nach einer kurzen Abfahrt zweigt bei Kilometer 3 rechts die Zubringerloipe nach Carlsfeld Ortsmitte westlich der Talsperre ab (Einkehrmöglichkeiten). Die Kammloipe folgt links dem Weg leicht bergauf am Naturschutzgebiet Großer Kranichsee vorbei. Der Weg verläuft nun auf der Hochebene ohne nennenswerte Steigungen und Abfahrten. Nur eine leichte Abfahrt ins Quellgebiet der Großen Pyra und ein anschließender kurzer steilerer Anstieg können Erwähnung finden. In diesem Bereich bewegt man sich in einer Höhenlage zwischen 900 und 950m, wobei links eine Loipe nach Tschechien Richtung Bublava abzweigt (am Punkt KK417 "Na Kammloipe" - Lothar Stöhr Gedächtnisweg). Nach knapp 9 Kilometern erreicht man eine Schutzhütte am Sattel Rammelsberg (Ende Loipenbereich Carlsfeld).

siehe auch Kammloipe Schöneck - Johanngeorgenstadt

Karte wird geladen, bitte warten...

Schwierigkeitsgrad:

Mittelschwer

Länge:

9 km

Höhenlage:

890-960 m

Gespurt für:

Klassisch, Skating bedingt möglich

Loipenqualität:

4 von 5 Punkten