Snowkiting ist eine beliebte Wintersportart im Erzgebirge. Unter Snowkiting versteht man das "Segeln" auf Schnee. Dafür benötigt man einen geeigneten Zugdrachen sowie Skier oder ein Snowboard. Wenn der Wind gut bläst, kann man sich von ihm über den Schnee ziehen lassen.

Nötig sind daher gute Schneebedingungen, Wind und entsprechend unbewaldete Freiflächen. Die Kammregionen des Erzgebirges sind eine sehr windreiche Gegend. Auch Freiflächen findet man reichlich im Erzgebirge, vor allem im mittleren und östlichen Erzgebirge. Die Eigentümer der Flächen sollten ggf. vorher um Erlaubnis gefragt werden.

Zu einem besonders angesagten Gebiet bei Snowkitern hat sich Abertamy entwickelt mit windigen Freiflächen in 900 bis 1000 Meter Höhe. Auf deutscher Seite ist vor allem Satzung beliebt, ebenso andere wenig bewaldete Regionen bei Marienberg, Sayda, Frauenstein/Nassau und Geising. Auf tschechischer Seite im Osterzgebirge sind Moldava und Adolfov gut zum "Snowkiten" geeignet. Es bestehen mehrere Möglichkeiten die Sportart professionell zu erlernen. Weitere Informationen findet man auf folgenden Webseiten:

http://www.freekite.de/ (Marienberg/Satzung)
http://www.skischule-oberes-erzgebirge.de/ (Holzhau/Nassau)
https://www.flexibelkite.com/ (Syrau/Satzung)

Snowkiter bei Adolfov im Osterzgebirge