Die Kammloipe im Bereich Mühlleithen ist stets stark frequentiert und bietet ein durchaus anspruchsvolles Profil. Der Abschnitt Mühlleithen erstreckt sich vom Schneckenstein-Haldenberg über den Kiel nach Mühlleithen und dann weiter bis zum Sattel Großer Rammelsberg. Auf dem gesamten Abschnitt ist auch Skating gut möglich.

Kammloipe ab Mühlleithen in östliche Richtung: Vom Parkplatz in Mühlleithen aus orientiert man sich Richtung Aschberg. Zunächst verläuft die Strecke ebenerdig und zweigt vom breiten Waldweg weg nach rechts ab. Es folgt ein kurzer, aber steilerer Anstieg. Nach etwa 2,5 km erreicht man eine breite Waldschneise. Diesen Weg läuft man rechts einige Meter bergaufwärts. Nun zweigt die Kammloipe links ab und es folgt eine kurze mittelschwere bis schwere Abfahrt in eine Senke unmittelbar an der tschechischen Grenze. Nun geht es steil bergauf. In diesem Anstieg werden auf kurzer Distanz 50 Höhenmeter überwunden. In Gegenrichtung gibt es in der Regel eine gespurte, seprate Route. Diese Strecke ist durchaus anspruchsvoll mit einer Spitzkehre, die Trasse ist jedoch breit, sodass genug Platz zum Ausweichen bei Stürzen besteht. Nahe des Hirschbergs und des Großen Rammelsbergs wird eine Höhe von 940 m ü. NN erreicht und die Kammloipe geht ins Loipengebiet Carlsfeld über.

Kammloipe in westliche Richtung: Vom Parkplatz in Mühlleithen aus orientiert man sich Richtung Nordwesten. Im Bereich der Kielloipen ist der Loipe sehr breit angelegt. Es geht an der Winselburg vorbei bis zum Kiel. Anschließend folgt eine mittelschwere Abfahrt. Am Ende der Abfahrt zweigt rechts eine Loipe zur Schneckenstein-Siedlung mit Topasfelsen ab. Die Kammloipe führt links zum Schanzenblick und weiterführend zum Schneckenstein-Berg.

siehe auch Kammloipe Schöneck - Johanngeorgenstadt

Karte wird geladen, bitte warten...

Schwierigkeitsgrad:

Mittel/Schwer

Länge:

7 km

Höhenlage:

840-940 m

Gespurt für:

Klassisch und Skating

Loipenqualität:

4 von 5 Punkten