Viele Waldwege sind im Winter geräumt und können ohne Einschränkungen als Wanderwege genutzt werden. Gerade durch Forstarbeiten im Winter können somit viele Wege ohne Probleme belaufen werden. Allerdings gibt es meist keine Garantie auf eine Schneeräumung, die bei großen Schneehöhen Voraussetzung für Wanderungen zu Fuß ist. Loipen sollten dabei nicht betreten werden, einige Strecken sind für Fußgänger auch explizit gesperrt. Einige größere Wintersportzentren bieten direkt ausgeschilderte und geräumte / gewalzte Winterwanderwege an. So existieren in Oberwiesenthal beispielsweise Winterwanderwege zum Fichtelberg, zur Gaststätte Siebensäure und nach Neudorf über die Vierenstraße. In Altenberg existiert beispielsweise ein Winterwanderweg zum Kahleberg, zum Geisingberg und nach Schellerhau. Beliebt bei Wanderern ist auch das Greifensteingebiet bei Ehrenfriedersdorf. Bei größeren Schneemengen sind auch Schneeschuhwanderungen empfehlenswert. Die Schneeschuhe bieten eine größere Auflagefäche und man sinkt nicht so stark in den Schnee ein. Mit Schneeschuhen bieten sich vor allem Touren auf kleinen Waldwegen und über Wiesen an. Einige interessante Winterwanderstrecken sind auf der Webseite des Tourismusverbands Erzgebirge aufgelistet. Über Outdooractive sind verschiedene Winterwanderwege beispielsweise von Schöneck, Klingenthal, Eibenstock, Carlsfeld, Johanngeorgenstadt, Oberwiesenthal, Seiffen, Holzhau und Altenberg mit aktuellem Zustand abrufbar.