Weiterhin nur wenig Schnee im Erzgebirge

Donnerstag, 31. Dezember 2020 - Wintersportbericht

Es liegt aktuell weiterhin nur wenig Schnee im Erzgebirge und im Oberen Vogtland. Oberhalb von ca. 600 Metern existiert eine dünne Schneedecke. Der Fichtelberg meldet 19 cm Schnee, Zinnwald im Osterzgebirge 8 cm, Carlsfeld im Westerzgebirge 10 cm.

Die Schneehöhe reicht aktuell nicht aus um Loipen spuren zu können. Bei Johanngeorgenstadt, Carlsfeld, Mühlleithen, am Fichtelberg und bei Tellerhäuser ist Skilanglauf eingeschränkt möglich, bei Zinnwald im Osterzgebirge ist dies mit alten Ski sehr eingeschränkt auch machbar. Einzig südlich von Weitersglashütte auf tschechischer Seite konnte bei Prebuz eine kleine Loipe auf der Wiese gespurt werden. Bei der aktuellen Schneelage sind Winterwanderungen meist die bessere Option. Für etwas Rodeln reicht der Schnee teilweise auch.

Skilifte sind aufgrund der aktuellen Einschränkungen sowohl in Sachsen als auch in Tschechien geschlossen. Die sächsische Corona-Schutzverordnung erlaubt sportliche Aktivitäten nur im Umkreis von 15 Kilometern des Wohnbereichs. Eine Anreise zum Beispiel von Dresden aus nach Altenberg oder von Chemnitz aus zum Fichtelberg ist nicht gestattet. Dies gilt auch für Anreisende aus anderen Bundesländern. Es finden regelmäßige Kontrollen durch die Polizei statt, unter anderem bei Oberwiesenthal und bei Mühlleithen. Grenzübertritte nach Tschechien aufgrund sportlicher Aktivitäten sind auch nicht gestattet.

Die kommenden Tage bleibt es relativ kalt. Neuschnee ist ab dem 03. Januar vorhergesagt.

© wintersport-im-erzgebirge.de 2006-2021