Regen und Wind verschlechtern Wintersportbedingungen wieder deutlich

Montag, 24. Februar 2020 - Wintersportbericht

Regen und Wind am Sonntag haben die Bedingungen für Wintersport nochmals deutlich verschlechtert.

Schneelage: In Kammlagen liegen noch Schneereste. Oberhalb von 1100 Metern ist in geschützten Lagen noch etwas mehr Schnee vorhanden. Auf dem Fichtelberg beträgt die Schneehöhe noch 28 cm. Auf einigen Skipisten liegt noch zusätzlich Kunstschnee.

Skilanglauf: Skilanglauf ist derzeit höchstens noch sehr eingeschränkt am Fichtelberg in geschützten Lagen möglich. Die Eliteloipen dürfen wegen der anstehenden Junioren Ski WM weiterhin nicht genutzt werden.

Ski alpin: Am Keilberg ist eine gute Pistenauswahl mit meist noch guter Schneelage vorhanden. Auch am Fichtelberg sind noch alle Skilifte in Betrieb. Die Schneeauflage ist hier schon geringer. Abgesehen vom kleinen Skihang in Potucky sieht es ansonsten schon ziemlich schlecht aus. Bei Bublava ist derzeit der Skibetrieb unterbrochen – prinzipiell ein schneesicheres Skigebiet.

Osterzgebirge:
Mittelerzgebirge:
Nördlicher Erzgebirgsrand:
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Hranice
Westerzgebirge:
Vogtland:
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice (nur Kinderskipiste), Kliny (ohne Sessellift)
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec (ab 11 Uhr), Potucky

Bitte beachten Sie auch die tagesaktuellen Informationen einzelner Skigebiete.

Zwar ist es heute Vormittag in höchsten Kammlagen noch frostig, aber gegen Abend ist erneut etwas Regen bis in höchste Kammlagen vorhergesagt. Ab Mittwoch soll es kälter werden mit etwas Schneefall.

© wintersport-im-erzgebirge.de 2005-2020