Neuschnee im Erzgebirge, erste Loipen wieder gespurt

Sonntag, 22. Januar 2023 - Wintersportbericht

Gestern gab es länger anhaltenden Schneefall. Erste Loipen sind wieder gespurt und einige Skipisten sind dank Kunstschnee geöffnet.

Schneelage: Aktuell unterscheiden sich die Schneehöhen zwischen unterem und oberem Bergland kaum. Aktuelle Schneehöhen: Glashütte 20 cm, Zinnwald 20 cm, Marienberg 12 cm, Chemnitz 15 cm, Annaberg-Buchholz 19 cm, Oberwiesenthal 18 cm, Fichtelberg 24 cm, Auerbach 16 cm, Schneckenstein 23 cm.

Schneehöhen je Höhenlage:

500 m 12-20 cm
700 m 12-22 cm
900 m 15-22 cm
1000 m 15-22 cm
Fichtelberg (1215 m) 24 cm

Skilanglauf: Insgesamt ist der Schnee etwas verdichteter als Mitte Dezember, trotzdem ist die Schneehöhe noch zu gering um überall Skiloipen präparieren zu können. Erste Loipen wurden heute früh wieder gespurt. Besonders im dichten Nadelwald kann die Schneeauflage noch sehr gering sein. Insgesamt sind die Bedingungen befriedigend bis gut.

Osterzgebirge: Bei Altenberg, Zinnwald und Schellerhau sind Loipen teilweise gespurt/gewalzt. Bei Holzhau, Hermsdorf, Nassau und Frauenstein ist zum Teil gespurt. Bei Seiffen und Neuhausen ist ebenso gespurt/gewalzt (Ortsloipe, Sportweltloipe und Schwartenbergloipen). Ab Cinovec Richtung Wittichbause ist gespurt. Weiter östlich ist bei Tisa und Adolfov gespurt. Bei Lesna ist teilweise gewalzt.
Mittleres Erzgebirge: Bei Einsiedel und Berbisdorf südlich von Chemnitz ist die Loipe gespurt bei recht guten Bedingungen. Bei Geyer ist zum Teil gewalzt. Bei Schlettau ist teilweise präpariert.
Zentralerzgebirge: Gespurt ist bei Oberwiesenthal und Tellerhäuser ein Großteil des Loipennetzes. Ebenso ist bei Bozi Dar sowie Pernink, Abertamy. Horni Blatna und Jeleni gespurt/gewalzt. HMT und Zubringerloipe bei Markersbach am Oberbecken sind gespurt und gewalzt. Ebenso gespurt ist bei Breitenbrunn und am Rabenberg.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist größtenteils gespurt oder zumindest gewalzt. Ebenso präpariert (teils nur gewalzt) sind örtliche Loipen unter anderem bei Johanngeorgenstadt, Carlsfeld, Eibenstock, Mühlleithen, Hammerbrücke, Tannenbergsthal, Grünbach, Muldenberg und Schöneck. Bei Erlbach ist am Montag am Hohen Brand gewalzt worden. Auf tschechischer Seite ist die Skimagistrale zwischen Bublava und Jeleni durchgängig präpariert.

Loipe bei Holzhau am Sonntag

Ski alpin: Einige Skigebiete sind noch geschlossen und bereiten sich mit intensiver Beschneiung auf eine Wiedereröffnung des Liftbetriebs vor. Am Keilberg ist zwar schon geöffnet, aber das Pistenangebot ist noch vergleichsweise gering. Evtl. kann heute auch der ein oder andere flache Naturschneehang öffnen. Insgesamt reicht der Naturschnee allein jedoch noch nicht für gute Bedingungen.

Derzeit in Betrieb:
Osterzgebirge: Altenberg, Schellerhau
Mittleres Erzgebirge: Seiffen (ab Montag), Crottendorf (ab Montag)
Fichtelberg-/Keilbergregion: Klinovec (Keilberg), Bozi Dar Novako, Bozi Dar Lift Praha, Oberwiesenthal/Fichtelberg (ab Mittwoch)
Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld
Vogtland: Schöneck (Schießhausberg ab Montag), Erlbach (ab Mittwoch)
Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Kliny, Medenec Alsovka, Cesky Jiretin (ab Dienstag)
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Potucky, Bublava (ab Montag), Plesivec (ab Montag)

Die kommenden Tage bleibt es kalt bei leichtem Dauerfrost im oberen Bergland. Ab Donnerstag sind weitere Schneefälle möglich.

(aktualisiert am 23.01.2023)

© wintersport-im-erzgebirge.de 2006-2022