Nach Neuschnee sehr kaltes Winterwetter

Mittwoch, 10. Februar 2021 - Wintersportbericht

Neuschnee in Höhe von 15 bis 30 cm hat die Wintersportbedingungen im Erzgebirge und im Vogtland wieder deutlich verbessert. Sehr kaltes Winterwetter sorgt dabei auch im unteren Bergland für konstante Pulverschneebedingungen. Individualsport wie Skilanglauf, Rodeln, Winterwandern, Snowkiten und demnächst auch Schlittschuhlaufen auf dem einen oder anderen zugefrorenen Teich ist möglich. Zu beachten ist die weiterhin in ganz Sachsen gültige 15-km-Regel für sportliche Aktivitäten ausschließlich in Wohnortnähe.

Schneelage: Die Neuschneemengen im Erzgebirge sind verbreitet etwas geringer als im nordsächsischen Flachland bei Leipzig, im Elbetal oder in Westsachsen an der Grenze zu Thüringen. Trotzdem beträgt die Schneehöhe auch im unteren Bergland verbreitet über 20 cm. Viel Schnee ist vor allem in Kammlagen vorzufinden, wo eine kompakte Altschneedecke unter dem Neuschnee vorhanden ist. Aktuelle Schneehöhen: Fichtelberg 105 cm, Zinnwald 78 cm, Neuhermsdorf 72 cm, Holzhau 50 cm, Kühnhaide 55 cm, Geyer 42 cm, Annaberg-Buchholz 30 cm, Oberwiesenthal 55 cm, Carlsfeld 75 cm, Mühlleithen 60 cm, Dresden 25 cm, Chemnitz 22 cm.

Schneehöhen je Höhenlage:

500 m 20-35 cm
700 m 20-55 cm
900 m 60-85 cm
1000 m 70-95 cm
Fichtelberg (1215 m) 105 cm

Skilanglauf: Viele Loipen sind frisch gespurt - insgesamt sind es wieder knapp 1000 km im gesamten Gebirgsraum. Besonders oberhalb von etwa 700 Metern herrschen meist optimale Bedingungen mit Pulverschnee auf Altschnee als feste Grundlage.

Osterzgebirge: Maschinell gespurt sind Loipen soweit bekannt bei Altenberg, Zinnwald, Neu-Rehefeld, Neuhermsdorf (Bahndammloipe), Hermsdorf, Holzhau, Frauenstein, Nassau, Sayda, Großwaltersdorf, Mittelsaida, Linda (Brand-Erbisdorf), Heidersdorf, Seiffen und Neuhausen. Auf tschechischer Seite ist bei Tisa, Adolfov, Cinovec, Nove Mesto, Dlouha Louka, Kliny und Lesna gespurt.
Mittleres Erzgebirge: Gespurt sind soweit bekannt die Loipen bei Olbernhau, Rübenau, Kühnhaide, Pobershau, Marienberg, Satzung, Arnsfeld, Jöhstadt, Hausdorfer Höhe, Einsiedel, Ehrenfriedersdorf, Geyer, Schlettau, Scheibenberg und Annaberg-Buchholz (nur Mischplatz).
Zentralerzgebirge: Gespurt ist soweit bekannt bei Oberwiesenthal, Markersbach und Crottendorf. Auf tschechischer Seite ist bei Loucna, Bozi Dar, Abertamy, Horni Blatna, Pernink, Jeleni, Nove Hamry und Nejdek gespurt.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist durchgängig gespurt. Präpariert sind die örtlichen Loipen bei Pöhla, Johanngeorgenstadt, Wildenthal, Sosa, Eibenstock, Carlsfeld, Zschorlau, Schönheide (ohne Kuhbergloipe), Rothenkirchen, Mühlleithen, Klingenthal, Schneckenstein, Tannenbergsthal, Hammerbrücke, Muldenberg, Grünbach, Schöneck und Erlbach. Am Skihang Lößnitz ist zudem wieder eine Skatingstrecke präpariert. Auf tschechischer Seite ist bei Bublava gespurt.

Selbst Orte im sächsischen Hügelland melden derzeit gespurte Loipen (z.B. Mittweida, Glauchau, Hainichen, im Friedewald bei Coswig und Auer sowie am Golfplatz Ullersdorf).

Detaillierte Informationen zu einzelnen Loipen sind teilweise auf den jeweils verlinkten Internetseiten zu finden. Da zu manchen Gebieten aktuelle Informationen nicht bekannt sind, lohnt sich unter Umständen auch eine Inspektion des Loipenzustands vor Ort.

Die kommenden Tage ändert sich am kalten, überwiegend trockenen Wetter wenig.

(Bericht aktualisiert am 13.02.2021, 19:00 Uhr)

© wintersport-im-erzgebirge.de 2006-2021