In Tschechien startet die Skisaison – ohne deutsche Skifahrer

Donnerstag, 17. Dezember 2020 - Wintersportbericht

Auf tschechischer Seite im Erzgebirge startet morgen unter strengen Auflagen die Skisaison. Geöffnet sind dank Kunstschnee einige Skipisten in den Skigebieten Klinovec, Potucky und Bublava, jeweils wenige Meter von der deutschen Grenze entfernt. Bozi Dar Novako plant am Samstag zu öffnen. Skifahrer aus Deutschland (und anderen Ländern) können die Angebote jedoch nicht nutzen. Von tschechischer Seite aus ist eine Einreise aus touristischen Gründen, zum Besuch von Freunden oder zu Freizeitaktivitäten verboten. Ebenso untersagt die sächsische Corona-Schutz-Verordnung einen Grenzübertritt ohne triftigen Grund. Es finden Kontrollen auf deutscher und tschechischer Seite statt.

Sportaktivitäten sind aktuell in ganz Sachsen nur im Umkreis von 15 Kilometern des Wohnbereichs erlaubt, im Erzgebirgskreis auch nur innerhalb des Bereichs der Wohnsitzgemeinde. Damit wäre auch Skilanglauf auf dem Gebirgskamm für Ortsfremde nicht erlaubt. Derzeit liegt allerdings sowieso kein bzw. fast kein Schnee. Nach einer sehr milden Witterungsphase vor Weihnachten deutet sich aber im Anschluss eine kalte und schneereiche Witterung an.

© wintersport-im-erzgebirge.de 2005-2021