Etwas Neuschnee im Erzgebirge

Freitag, 7. Januar 2022 - Wintersportbericht

Seit Mittwoch ist es wieder durchgehend frostig im oberen Bergland. Der Neuschnee allein reicht noch nicht für gute Wintersportbedingungen. Die Schneelage eignet sich momentan mehr für Winterspaziergänge.

Schneelage: Die Schneehöhen in 700 Meter Höhe unterscheiden sich derzeit kaum gegenüber Kammlagen. Teilweise ist der Schnee verweht und ungleich verteilt. Aktuelle Schneehöhen: Fichtelberg 10 cm, Zinnwald 10 cm, Kühnhaide 9 cm, Geyer 11 cm, Oberwiesenthal 12 cm, Carlsfeld 10 cm.

Schneehöhen je Höhenlage:

500 m 2-9 cm
700 m 6-12 cm
900 m 6-12 cm
1000 m 6-12 cm
Fichtelberg (1215 m) 10 cm

Skilanglauf: Loipen können bei den aktuellen Schneehöhen noch nicht gespurt werden. Mit alten Ski sind im oberen Bergland stellenweise Skilanglauftouren ohne Loipe möglich.

Ski alpin: Derzeit ist in Diskussion, dass mit der neuen Corona-Nofallverordnung ab 15. Januar unter 2G-Bedingungen Skilifte in Sachsen wieder öffnen dürfen. Final beschlossen ist dies aber noch nicht. Aktuell sind nur in Tschechien (ebenfalls unter 2G) Skilifte geöffnet. Hier haben sich die Bedingungen seit Dienstag wieder verbessert. Auch die Schneekanonen können dank der kalten Temperaturen wieder laufen.

Fichtelberg-/Keilbergregion: Klinovec (ab Sa wieder inkl. Südseite), Bozi Dar Novako
Östliches Böhmisches Erzgebirge: -
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Potucky, Bublava (mit Sessellift wieder ab Sa)

Weitere Skigebiete wie Plesivec, Telnice, Kliny, Medenec Alsovka  und Bozi Dar Hranice können evtl. auch zeitnah wieder öffnen.

Am Wochenende ist etwas Schneefall möglich. Nach derzeitigem Stand sollen die Schneemengen aber gering ausfallen, was die Langlaufbedingungen nicht wesentlich verbessern wird.

© wintersport-im-erzgebirge.de 2006-2021