⇒ StartseiteSkilanglauf ⇒ Osterzgebirge ⇒ Holzhau
 
   
 
Startseite
  wintersport-im-erzgebirge.de Facebook-Seite StartseiteKarteÜbersicht Ski AlpinLoipenübersichtSonstiger WintersportSkischulenTippsLinksGästebuchKontakt 

  • » Schnellsuche




Loipen Holzhau


Holzhau ist nach Altenberg das bedeutendste Wintersportzentrum im Osterzgebirge. Die Loipen werden häufig und hervorragend präpariert, auch wenn die Schneelage eher schlecht ist. Der Ort ist zudem gut mit dem Zug aus Freiberg zu erreichen. Durch die Lage am Oberlauf der Freiberger Mulde ist jeder Schwierigkeitsgrad vorhanden. Während sich im Tal die Bahndammloipe großer Beliebtheit bei Anfängern und „Genusswanderern“ erfreut, sind die Abfahrten ins Muldetal durchaus anspruchsvoll und die Anstiege Kräfte zehrend. Auch Skatingläufern stehen verschiedene gewalzte Strecken zur Verfügung.

» großer Loipenplan Holzhau, Nassau und Hermsdorf (Bilddatei)
» großer Loipenplan Holzhau, Nassau und Hermsdorf (pdf-Format)


Das Loipennetz umfasst ca. 50 km mit direkter Anbindung an die Skigebiete von Hermsdorf, Nassau, Frauenstein, Sayda und Dlouha Louka. Seit Ende 2007 kann nun auch nahe Oberholzhau die deutsch-tschechische Grenze überquert werden (Grenzübergang "Battlecke" bzw. "Bettlerecke") mit einer regelmäßig gespurten Loipe bis Dlouha Louka. Die Höhenloipe in Oberholzhau, die Loipe parallel zur Bahndammloipe im Muldetal sowie die Loipen des Langlaufzentrums am Drachenkopf sind auch für Skating geeignet. Abgerundet wird das Angebot durch eine ca. 2km lange Nachloipe im Bereich Fischerbaude - Torfhaus.



Übersicht Loipengebiet Holzhau

Loipen klassisch: 47 km
Skating: 15 km
Schwierigkeitsgrad: Leicht bis schwer
Höhenlage: 635-800m
Regelmäßige Präparation: Am Wochenende und wochentags nach Neuschnee täglich
Anschluss an benachbarte Loipengebiete: Direkter Übergang zu den Loipen von Hermsdorf und Dlouha Louka
Loipeneinstieg / Parkplätze: - Parkplatz Holzhau Mitte am Hotel Lindenhof (für Einstieg Bahndammloipe)
- Parkplatz in Oberholzhau nahe Fischerbaude
- Loipeneinstiege Bergstraße mit einzelnen Parkmöglichkeiten
- Parkplatz am Teichhaus
- Waldparkplatz an der Straße Teichhaus (Holzhau) – Neuhermsdorf
- Waldparkplatz Ringelkreuzung (Clausnitz / Cämmerswalde / Deutschgeorgenthal)
- Waldparkplatz zwischen Ringelkreuzung und Deutschgeorgenthal
- Parkplatz Deutschgeorgenthal
Externe Links: » Homepage Holzhau mit Webcams und manchmal aktuellen Wintersportinformationen

» Homepage Fremdenverkehrsamt Holzhau/Rechenberg-Bienenmühle
» aktuelle Loipen- und Wetterinformationen pdf-Bericht
» aktuelle Wintersportinformationen von Sport Richter
» Loipenplan Holzhau/Dlouha Louka



Höhenloipe Holzhau
Die Höhenloipe Holzhau


1  Floßgrabenloipe (Loipe "1") Skating zum Teil möglich! 
bei entsprechender Schneelage häufig, mit modernen Fahrzeugen gespurt
Leicht
13 km 680-780m 

Vom Parkplatz Fischerbaude führt die Loipe zunächst zusammen mit der Höhenloipe am Waldrand entlang, ehe die Loipe links in den Wald einbiegt. Rechts besteht unterwegs die Loipenanschlussmöglichkeit an Rechenberg über den Trostgrundweg bzw. Georgenthaler Weg. Nach 5 km überwiegend ebenerdiger Strecke erreicht man die Schutzhütte an der Straßenkreuzung Ringel/Klötzerberg. Hier besteht eine Loipenanbindung nach Cämmerswalde und Sayda sowie ein Parkplatz zum Loipeneinstieg. Die Floßgrabenloipe verläuft links, quert die Straße nach Deutschgeorgenthal und erreicht nach 1 km den Floßgraben. Nach erneuter Querung der Straße läuft man auf dem Floßgrabenweg hangparallel und ebenerdig zurück Richtung Holzhau. Bei Kilometer 11 erreicht man den Rauschenbach und die Osterzgebirgsloipe von Deutschgeorgenthal kommend, ehe das letzte Teilstück links bergauf zurück zur Fischerbaude führt.

Nahe Ringelkreuzung oberhalb von Cämmerswalde
ahe Ringelkreuzung oberhalb von Cämmerswalde



2  Hangweg-Schwarzer-Buschweg-Loipe (Loipe "2") 
bei entsprechender Schneelage in der Hauptsaison täglich / sehr häufig mit modernen Fahrzeugen gespurt
Mittel/Schwer
7 km 650-800m 

Startpunkt: Parkplatz Fischerbaude
Zunächst orientiert man sich in Richtung Osten. Nach ca. hundert Metern auf das Feld, führt die Loipe in den Wald leicht bergauf. Die Loipe zweigt dann rechts ab auf den Heuweg. Nahe der Steinkuppe wird der höchste Punkt erreicht. Nun führt die Loipe mittelschwer bergab (links orientieren) und erreicht nahe Torfhaus (Einkehrmöglichkeit) die Holzhaur Nachtloipe und die geräumte Straße. Nun orietiert man sich nach links. Die Loipe führt nun auf gleichem Weg wie die Osterzgebirgsloipe/SM leicht bergab. Rechts führt noch ein Weg zur Battelecke, während links gewissermaßen eine Abkürzung über einen steileren Weg bergab möglich ist. Es folgt eine mittelschwere Abfahrt mit einer Spitzkehre. Die Loipe führt bergab bis zum Holzhauer Ortsteil Teichhaus. Für ca. 200 Meter müssen die Ski evtl. getragen werden wegen eines geräumten Weges. Anschließend erreicht man die Bahndammloipe. Auf dieser geht es wenige Meter entlang bergab. An der nächsten Loipenabzweigung verlässt man diese wieder nach links. Nun geht es am Hang entlang zunächst noch leicht bergab und anschließend lange bergauf. Zwischenzeitlich flacht der Anstieg ab. An einer Loipenabzweigung orientiert man sich links bergauf. Es folgt ein wieder steilerer Anstieg an ersten Häusern von Holzhau vorbei bis man den Waldausgang erreicht nahe des Hotels Steinkuppe. Über das Feld führt nun die Loipe zurück bis zur Fischerbaude.

Oberholzhau in der Abendsonne
Loipe 2 kurz vor dem Ziel bei Oberholzhau


3  Bahndamm-Dreitellen-Loipe (Loipe "3")  
bei entsprechender Schneelage häufig, mit modernen Fahrzeugen gespurt
Schwer
15 km 620-800m

Startpunkt: Bahnhof Holzhau
Diese Loipe verläuft zunächst den Bahndamm entlang über Teichhaus (Parkplatz, Einkehrmöglichkeiten) bis fast nach Neuhermsdorf. Nach etwa 5 Kilometern verlässt man links den Bahndamm. Die Loipe führt bergauf durch den Wald, quert die Straße Neuhermsdorf-Holzhau und verläuft schließlich am Waldrand in mehreren Spuren entlang Richtung Hermsdorf. Links führt eine Loipe zum Waldparkplatz Teichtelle mit Schutzhütte. Die Loipe 3 führt jedoch weiter an der Wald-Feld-Kante entlang. Nahe der Gimmlitzquelle führt die Loipe links in den Wald hinein den Schwerdtweg entlang (geradeaus Hermsdorfer Skiwanderweg, Loipenkarte). Man erreicht die Loipen des Langlaufzentrums Kannelberg, orientiert sich aber an der Loipenbeschilderung der Bahndamm-Dreitellen-Loipe. Die Loipe führt bis zur Kalkstraße. Über die rote Loipe geht es dann leicht bergauf. An einer Loipenabzweigung orientiert man sich geradeaus (rechts Loipe zum Drachenkopf und nach Nassau). Kurze Zeit später erreicht man wieder die rote Loipe. Es folgt zunächst eine mittelschwere Abfahrt (rechts abzweig gelbe Loipe). Später verlässt die Bahndamm-Dreitelle-Loipe das Skigebiet Kannelberg nach rechts bergab. Es folgt eine 1,5 km lange, teils steile Abfahrt mit 2 Serpentinen ins Muldenthal. Nach Querung der Straße erreicht man wieder die Bahndammloipe und folgt dieser zurück zum Ausgangspunkt.

Loipenauschilderung bei Holzhau
Loipenausschilderung bei Holzhau - Abzweig vom Bahndamm


4  Bahndammloipe (Abschnitt Holzhau) Skating zum Teil möglich! 
bei entsprechender Schneelage häufig, mit modernen Fahrzeugen gespurt
Leicht
6 km 620-740m 

Die Bahndammloipe ist eine der beliebtesten Loipen im Osterzgebirge. Startpunkt ist am Bahnhof Holzhau. Die Loipe führt dann auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke nach Neuhermsdorf bzw. Moldava/Tschechien. Bis auf eine kurze Abfahrt in der Nähe des Teichhauses verläuft die Strecke ebenerdig bzw. leicht ansteigend. Parallel zur Bahndammloipe ist in der Regel ein zweiter Weg für Skatingläufer gewalzt.

Die Loipe beginnt unmittelbar hinter dem Bahnhof Holzhau. Zunächst wird ein parallel zum Bahndamm verlaufender Weg genutzt. Nach 500 Metern biegt links die Loipe zum Drachenkopf ab (bzw. Rückweg Dreitellenloipe). Ab hier verläuft die Loipe nun direkt auf dem Bahndamm. Rechts paralell befindet sich ein für Skating präparierter Weg. 1,5 Kilometer später kann man scharf rechts über den Schwarzen Buschweg Oberholzhau erreichen (rechts direkt bergauf ist teilweise auch gespurt in Richtung Torfhaus). Nach insgesamt 2,5 km auf dem Bahndamm erreicht man das Teichhaus (Einkehrmöglichkeiten und Parkplatz). Rechts führt die Osterzgebirgsloipe/Skimagistrale nach Deutschgeorgenthal und Oberholzhau. Bei Kilometer 3 führt rechts ein Weg nach Moldava/Tschechien (nicht gespurt), bei Kilometer 5 zweigt links die Dreitellenloipe ab.

Die Bahndammloipe führt weiter geradeaus den Bahndamm entlang nach Neuhermsdorf (insgesamt 6 km, Einkehrmöglichkeiten und Skiimbiss). Ab Neuhermsdorf kann man noch bis Neu-Rehefeld weiter auf dem Bahndamm Ski laufen (siehe Loipen Hermsdorf).


5  Höhenloipe Skating möglich! 
bei entsprechender Schneelage in der Hauptsaison täglich / sehr häufig mit modernen Fahrzeugen gespurt
Mittel
6 km 700-780m 

Startpunkt: Gaststätte Fischerbaude bzw. Parkplatz in Oberholzhau
Die Strecke verläuft größtenteils am Waldrand und auf freiem Feld entlang nach Westen, führt oberhalb des Skihangs Holzhau vorbei, ehe eine kurze Abfahrt mit anschließender Wendeschleife auf ähnlichem, aber nicht identischem Rückweg folgt. Östlich der Fischerbaude erreicht man über eine kleine Schleife das Hotel Steinkuppe. Neben der doppelt gespurten Loipe verläuft jeweils auch eine eigene Trasse für Skating.


6 Loipenareal Fischerbaude   Skating möglich! 
bei entsprechender Schneelage häufig, mit modernen Fahrzeugen gespurt
Leicht/Mittel
2 km 740-770m 

Rund um die Fischerbaude und den Parkplatz am zentralen Loipeneinstieg in Oberholzhau sind neben der Höhenloipe, der Nachloipe und der Hangweg-Schwarzer-Buschweg-Loipe noch kleinere Schleifen im Wald und auf dem Feld gespurt.

Loipenareal Fischerbaude
Loipenareal Fischerbaude


7  Osterzgebirgsloipe (Fernwanderloipe) / Skimagistrale (SM) 
bei entsprechender Schneelage häufig, mit modernen Fahrzeugen gespurt
Mittel
12 km 640-790m 

Die Osterzgebirgsloipe verläuft ab Zinnwald nach Neuhermsdorf und erreicht dann Holzhauer Langlaufgebiet. Bis Teichhaus ist die Strecke mit der Bahndammloipe identisch, ehe die Osterzgebirgsloipe links abzweigt (bergauf in entgegengesetzte Richtung wie die Hangweg-Schwarzer-Buschweg-Loipe). Nach Erreichen des Torfhauses führt die Loipe weiter geradeaus, zunächst noch bergauf (links Abzweig nach Tschechien/Dlouha Louka, rechts Abzweig zur Fischerbaude/Nachtloipe, später bergab entgegengesetzt zur Floßgraben-Loipe. Anschließend orientiert man sich erneut links und fährt parallel zum Rauschenbach an der tschechischen Grenze entlang bergab nach Deutschgeorgenthal. Hier besteht die Möglichkeit die Skitour über die Skimagistrale nach Tschechien und Seiffen fortzusetzen.

siehe Osterzgebirgsloipe


8  Nachtloipe  
bei entsprechender Schneelage häufig, mit modernen Fahrzeugen gespurt
Leicht
2 km 730-770m 

Startpunkt ist an der Fischerbaude in Oberholzhau. Die Loipe führt auf bzw. neben der Ringelstraße entlang und mündet dann auf die Torfstraße. Die Beleuchtung endet einen halben Kilometer nach Passage des Torfhauses (Straßenbeleuchtung bis ca. 23 Uhr).


9  Anschluss Oberholzhau - Tschechien (Battlecke, Loipe bis Dlouha Louka)
bei entsprechender Schneelage regelmäßig gespurt
Leicht/Mittel
1,5km (13km) 750-780m 

Ab Oberholzhau Gaststätte Fischerbaude folgt man der Nachtloipe (Ringelstraße) in Richtung Osterzgebirgsloipe/Skimagistrale (SM). Bei Erreichen der Alten Torfstraße zweigt man rechts ab auf den Grenzweg (Wanderwegbeschilderung Dlouha Louka) und läuft bergauf zur Staatsgrenze. Auch wenn der Weg zwischen Nachtloipe und Grenzübergang nicht gespurt sein sollte (ca. 400 Meter), lohnt es sich ggf. zu schauen, ob auf tschechischer Seite gespurt ist. Direkt hinter der Grenze besteht Anschluss an das Loipennetz von Dlouha Louka (Richtung Talsperre Fláje). Die Loipe bis Dlouha Louka ist auch für Skating präpariert. Teilweise ist auch der Moorweg (Verbindung Torfhaus - Battlecke) auf deutscher Seite gespurt. Von der Fischerbaude Oberholzhau bis Dlouha Louka sind es rund 13 Kilometer (hin und zurück rund 26km).

Battlecke
Am Grenzübergang Battelecke


10 Anschlussloipe Trostgrundweg  
Mittel/Schwer
2 km 590-740m 

Ab dem Bahnhof Rechenberg führt der Skiwanderweg bergauf parallel zum Trostbach. Nach 2 km erreicht man die Floßgrabenloipe, links dann nach wenigen Metern zudem die Höhenloipe.


11 Anschlussloipe Georgenthaler Weg  
Schwer
1,5 km 620-730m 

Etwas weiter westlich führt von Rechenberg aus ein zweiter Skiwanderweg bergauf zur Floßgrabenloipe (Georgenthaler Weg).


12  Langlaufzentrum Drachenkopf / Kannelberg Skating möglich! 
bei entsprechender Schneelage regelmäßig gespurt
Mittel
1-7 km 760-800m 

Das Langlaufzentrum am Drachenkopf wird vom Hermsdorfer Skiverein gespurt und ist nur über Anschlussloipen erreichbar: über den Dreitellenweg aus dem Muldenthal, über den Schwerdtweg von Hermsdorf, über die Holzhauer Bahndamm-Dreitellen-Loipe vom Muldetal aus sowie über die Anschlussloipe von Nassau. Es stehen Loipen unterschiedlicher Länge zur Verfügung. Skating ist größtenteils möglich.



 
© 2006-2015 by wintersport-im-erzgebirge.de