⇒ Startseite ⇒ Sonstiger Wintersport
 
   
 
Startseite
  wintersport-im-erzgebirge.de Facebook-Seite Startseite – AktuellesKarteÜbersicht Ski Alpin | LoipenübersichtSonstiger WintersportSkischulenTipps | LinksGästebuchKontakt 

  • » Schnellsuche




Sonstiger Wintersport im Erzgebirge und im Vogtland


Egal ob Rodeln, Gästebiathlon oder Snowkiting - die Region hat mehr Wintersport zu bieten als nur gewöhnliche Loipen und Skipisten. Zudem stehen Winterwanderwege und kulturelle Freitzeitmöglichkeiten für eine gewisse Unabhägigkeit vom Wetter, falls einmal nicht genug Schnee liegen sollte.


Sonstiger Wintersport

Biathlon
Bob- und Rennschlittenfahrten
Eissport
Funparks/Snowparks
Motorschlittenfahrten
Pistenbullyfahrten
Rodeln
Schlittenhunderennen/-fahrten
Skijöring
Skispringen
Snowkiting
Snowtubing
Wettkampfveranstaltungen


Freizeit mit und ohne Schnee

Winterwanderungen
Pferdeschlittenfahrten
Wintersport als Sommersport
Hallen- und Erlebnisbäder
Besucherbergwerke und Museen
Weihnachts- und Adventszeit



Biathlon

Im Erzgebirge gibt es drei Biathlonanlagen: die Sparkassen Arena Osterzgebirge im Hoffmannsloch bei Zinnwald-Georgenfeld, die Sparkassen-Skiarena mit Schießanlage bei Oberwiesenthal sowie den Biathlon klub Jachymov. Die Anlage nahe Zinnwald ist modern und gut ausgestattet. Hier finden auch regelmäßig internationale Wettkämpfe unterhalb des A-Weltcups statt. Die Anlage in Oberwiesenthal ist ebenfalls modernisiert und in die Wettkampfloipen von Oberwiesenthal integriert. Gästebiathlon an allen drei Anlagen ermöglicht das Ausprobieren der beliebten Fernsehsportart.

Links:

http://www.biathlon-osterzgebirge.de
http://www.activcamp-beer.de
http://www.sportcamp-erzgebirge.de
http://www.wia-altenberg.de/events/gaestebiathlon.php

http://www.wsc-erzgebirge.de/
http://www.biathlon-oberwiesenthal.de/

http://www.arealeduard.cz/

Biathlonanlage bei Jachymov
Biathlonanlage bei Jachymov



Bob- und Rennschlittenfahrten

Die Rennschlitten- und Bobbahn Altenberg (DKB Eiskanal) gilt als eine der anspruchsvollsten Kunsteisbahnen weltweit. Jährlich finden Weltcuprennen sowohl im Bobfahren als auch im Rennrodeln und Skeleton statt, Gästebobfahrten können gebucht werden.

Link:
http://www.wia-altenberg.de/events/gaestebob.php



Eissport (Schlittschuhlaufen, Curling, Eisstockschießen)

Eishallen:
  • Chemnitz: Eissport und Freizeitzentrum Chemnitz (link)
  • Geising: Eishalle Gründelstadion (link)
  • Schönheide: Eisstadion (link)
In Chemnitz befindet sich sowohl eine Eissporthalle (Eishockey, Eisdisko, Eiskunstlauf) als auch eine Eisschnelllaufbahn. In Geising kann man die interessante Olympiasportart Curling ausprobieren.


Eislaufbahnen/Eislaufplätze:
  • Altenberg: Kunsteisbahn Sportcollection (link)
  • Holzhau: Natureisbahn
  • Seiffen: Natureisbahn Sportwelt Preußler (link)
  • Freiberg: Eisbahn im Hof von Schloss Freudenstein einschließlich Eisstockschießen (link)
  • Augustusburg: Eisbahn
  • Zschopau: Spritzeisbahn
  • Annaberg-Buchholz: Eisarena Erzgebirge auf dem Marktplatz
  • Oberwiesenthal: Kunsteisbahn
  • Johanngeorgenstadt: Natureisstadion
  • Aue: Icehouse
  • Auerbach: Natureisbahn im Wismut-Stadion


Funparks/Snowparks

Neben einfachen Abfahrtsstrecken sind in den letzten Jahren im Erzgebirge neue Funparks entstanden, um die Skigebiete auch für junge Ski- und Snwoboardfahrer attraktiv zu gestalten. So genannte Jumps, Kicker, Slider, Rails oder Halfpipes bieten ein abwechslungsreiches Skivergnügen. Folgende Skigebiete weisen unter anderem Funparks bzw. Snowparks auf (Reihenfolge Ost nach West):
Die Funparks am Fichtelberg und Keilberg (Skigebiet Klinovec und Bozi Dar Neklid) sind für Mittelgebirgsverhältnisse vergleichsweise groß und erfüllen auch gehobenere Ansprüche. Zu empfehlen ist auch der Massive Snowpark am Skihang Hermsdorf und der Snowpark am Holzhauer Skihang im Osterzgebirge. Die meisten Snowparks werden immer erst bei guten Schneebedingungen aufgebaut/präpariert. Auf den verlinkten Internetseiten sollte man sich über den aktuellen Stand vorab informieren.

Alles rund um Snowboard und Freeriding im Erzgebirge findet man unter www.sachsenboarders.de. Neben aktuellen Veranstaltungen, Shops und Fotos werden auch die einzelnen Snowparks im sächsischen Erzgebirge und Vogtland sowie in Tschechien vorgestellt.
direkter Link: http://www.sachsenboarders.de/gebiete-snowparks.17.html

Funpark im Skigebiet Neklid bei Bozi Dar
Funpark im Skigebiet Neklid bei Bozi Dar



Motorschlittenfahrten
  • Schellerhau: Dennys Garage (link)
  • Rehefeld: Winterwelt Rehefeld (link)
  • Sayda und Umgebung: Snow Equipment by Walther (link)
Bei Sayda finden regelmäßig Snowmobile-Wettkämpfe auf einer Snowcross-Rennstrecke statt. Die Piste wird professionell präpariert - gegebenenfalls mit künstlicher Beschneiung.



Pistenbullyfahrten

Wer hautnah miterleben möchte, wie die Loipen im verschneiten Winterwald gespurt werden, dem sei eine Fahrt mit dem Pisten-Bully / Loipen-Bully empfohlen. Entsprechende Angebote bestehen in Altenberg und Tellerhäuser. Bei Sayda ist es sogar möglich, solch ein Gerät selber zu steuern.
  • Altenberg (link)
  • Rehefeld (link)
  • Sayda (link)
  • Kliny (link)
  • Tellerhäuser (keine aktuellen Infos verfügbar)
  • Johanngeorgenstadt - am Skihang Külliggut (link)

Pistenbullyfahrt
Die Fahrt mit einem Pistenbully bietet interessante Perspektiven



Rodeln

Rodelhänge bestehen in allen Wintersportgebieten im Erzgebirge und Vogtland. Teilweise ist Rodeln am Rand der Skihänge möglich, teilweise - wie in Marienberg  - werden sogar Straßen für den Autoverkehr gesperrt und als Rodelstrecke umfunktioniert. Neben vielen kleinen Rodelstrecken gibt es im Erzgebirge auch zwei größere Naturrodelbahnen:

1) Am Fichtelberg oberhalb von Oberwiesenthal besteht eine spezielle Rodelstrecke, die bis hinunter zum Ortseingang von Oberwiesenthal reicht und eine Länge von 1800m aufweist. Die Strecke wurde zuletzt vom ADAC als vorbildlich ausgezeichnet. Ausgangspunkt ist der Fichtelberg in nördliche Richtung nahe Skipiste Nummer 10 (mit der Schwebebahn oder mit dem Sessellift erreichbar). Abfahrtsstrecke Nummer 9 muss im unteren Bereich einmal gequert werden. Die obere Teilstrecke ist identisch mit der ehemaligen Oberwiesenthaler Rennrodelbahn.
Höhenlage: 930-1210m

2) Ebenfalls lang ist die Rodelstrecke am Hemmschuh (Rehefeld). Ausgangspunkt ist der 846m hohe Hemmschuh, der per Sessellift erreichbar ist. Die Naturrodelbahn, die ausnahmslos im Wald verläuft, weist eine Länge von 1100m aus. Am Ende erreicht man wieder die Talstation des Skilifts.
Höhenlage: 700-846m

Für genauere Informationen zu weiteren Rodelstrecken informieren Sie sich bitte vor Ort bei den jeweiligen Fremdenverkehrszentren. Informationen zum Reifenrodeln findet man unter der Kategorie "Snowtubing".



Schlittenhunderennen/-fahrten

Bei Nassau, Holzhau, Neuhausen/Seiffen, Jöhstadt, Hammerbrücke und weiteren Orten finden jährlich traditionelle Schlittenhunderennen statt. Die Black Lake Lodge bei Geyer bietet verschiedene Möglichkeiten an, den Schlittenhundesport näher kennenzulernen.

http://www.black-lake-lodge.de/
http://muldenhammer.com/tourismus/sport-freizeit/wintersport.html
http://www.seiffen.de/event/schlittenhunderennen/



Skijöring (Skikjöring)

Eine abwechslungsreiche Wintersportart mit gewisser Tradition im Erzgebirge stellt Skijöring dar (im Erzgebirge überwiegend als Skikjöring bezeichnet). Pferde, Schlittenhunde, Motorschlitten oder Cross-Räder ziehen dabei die Skifahrer.
Prinzipiell ist Skijöring überall im Erzgebirge und Vogtland möglich. Zentren des Skijöring sind unter anderem Geyer, Grünhain, Rehefeld und Sayda. Hier finden jährlich Wettkämpfe statt. Entsprechende (Motorsport-)Vereine fördern den Sport.



Skispringen

Im Erzgebirge und Vogtland besteht seit Ende des 19. Jahrhunderts eine lange Skisprungtradition. Bei Johanngeorgenstadt entstand Ende der zwanziger Jahre die damals erste Großschanze Deutschlands. Heute ist Klingenthal Zentrum des Skispringens der Region. Durch die neue Großschanze am Schwarzberg verfügt das Vogtland über eine hochmoderne Sprungschanze. Regelmäßig finden hier internationale Wettkämpfe im Skispringen und in der Nordischen Kombination statt.
Eine weitere große Schanze befindet sich in Oberwiesenthal. Bis vor einigen Jahren fand hier noch der A-Weltcup in der Nordischen Kombination statt. Kleinere Schanzen befinden sich unter anderem in Pöhla, der Heimat von Jens Weißflog.

Durch Sportvereine regelmäßig genutzte Schanzen:
  • Klingenthal: Vogtland-Arena am Schwarzberg (K125), kleine Aschbergschanzen (K40, K25, K12)
  • Mühlleithen/Tannenbergsthal: "Vogtlandschanze" (K80 - derzeit nicht mehr nutzbar, K60)
  • Oberwiesenthal: "Fichtelbergschanzen" (K95, K64, K51, K36, K15)
  • Pöhla: "Pöhlbachschanze" (K60)
  • Johanngeorgenstadt: "Erzgebirgsschanze" (K75 - nicht mehr in Betrieb) und benachbarte Jugendschanzen (K51, K36)
  • Bockau: "Glück-Auf-Schanze" (K45, K20)
  • Grüna/Chemnitz: "Gussgrundschanze" im Rabensteiner Wald (K39)
  • Geyer: "Max-Liesche-Schanze" im Greifenbachthal (K40, K25, K15)
  • Rittersgrün: "Hammerbergschanze" (K20)
  • Scheibenberg: "Scheibenbergschanze" (K30)
  • Stützengrün: "Raumschanze" (K25) - momentan komplette Sanierung
  • Zschopau: "Zschopenbergschanzen" (K44, K24, K16)

Skisprungschanzen Geyer
Die Skisprungschanzen bei Geyer im Greifenbachtal



Snowkiting

Snowkiting ist die neue Trendsportart im Erzgebirge. Unter Snowkiting versteht man das "Segeln" auf Schnee. Dafür benötigt man einen geeigneten Zugdrachen sowie Skier oder ein Snowboard. Wenn der Wind gut bläst, kann man sich von ihm über den Schnee ziehen lassen.
Nötig sind daher gute Schneebedingungen, Wind und entsprechend unbewaldete Freiflächen. Prinzipiell findet man Freiflächen im gesamten Erzgebirge und Vogtland, wobei jedoch die Kammregionen im Vogtland und westlichen Erzgebirge größtenteils bewaldet sind. Die Eigentümer der Flächen sollten vorher zunächst um Erlaubnis gefragt werden.
Beliebt bei Snowkitern ist beispielsweise die schneesichere Freifläche oberhalb von Bozi Dar an der Grenze zu Deutschland. Zu einem besonders beliebten Gebiet bei Snowkitern hat sich auch Abertamy entwickelt. Auf deutscher Seite sind die wenig bewaldeten Regionen Satzung, Marienberg, Sayda, Frauenstein/Nassau und Geising sowie im tschechischen Osterzgebirge Moldava und Adolfov gut zum "Snowkiten" geeignet. Bei Oberwiesenthal, Marienberg und im Osterzgebirge bestehen mehrere Möglichkeiten die Sportart professionell zu erlernen. Weitere Informationen findet man auf folgenden Webseiten:

http://www.freekite.de/ (Marienberg)
http://www.snowkiten.de/ (Oberwiesenthal)
http://www.snowkiteschule-erzgebirge.de/ (Holzhau/Oberwiesenthal/Johanngeorgenstadt)
http://www.skischule-oberes-erzgebirge.de/ (Holzhau/Nassau)
http://www.kite-line24.de/ (Sayda/Olbernhau/Osterzgebirge)


Snowkiting im Erzgebirge
Bei Adolfov ist Snowkiten gut möglich



Snowtubing

Snowtubing - als moderne Art des Rodelns - erfreut sich seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit. Auf Reifen geht es den Hang bergab. Einige Skigebiete präparieren spezielle Rodelbahnen und besitzen spezielle Multi-Skilifte, die für Snowtubing geeignet sind. Snowtubing-Anlagen mit entsprechenden Multi-Skiliften befinden sich unter anderem in:
  • Altenberg
  • Rehefeld-Zaunhaus
  • Klíny
  • Satzung/Hirtstein (keine spezielle Rodelbahn)
  • Oberwiesenthal
  • Bozi Dar (Skigebiet Novako)
  • Nove Hamry
  • Grünheide (keine Liftanlage)


Wettkampfveranstaltungen

Wintersport im Erzgebirge und im Oberen Vogtland ist seit vielen Jahren auch mit Leistungssport verbunden. Bekannte Skilangläufer, Kombinierer, Skispringer, Rennrodler, Bobfahrer und Biathleten kommen aus der Region. Neben den großen Skivereinen wie dem WSC Erzgebirge Oberwiesenthal, dem VSC Klingenthal und dem WSV 08 Johanngeorgenstadt existiert eine Vielzahl an kleinen Wintersportvereinen. Den Sportvereinen kommt im Erzgebirge eine große Bedeutung zu, da diese vielfach in Kooperation mit den Gemeinden für die Präparation von Skilanglaufloipen und Abfahrtspisten verantwortlich sind. Bekannte aktive und ehemalige Wintersportler der Region sind unter anderem Jens Weißflog, Rene Sommerfeld, Tom Reichelt, Claudia Nystad, Lukáš Bauer (Tschechien), Björn Kircheisen, Eric Frenzel, Sylke Otto, Tatjana Hüfner und Richard Freitag.

Sportereignisse im Erzgebirge und Vogtland:
  • Traditionelle Langlaufveranstaltungen: u. a. Internationaler Kammlauf ab Klingenthal-Mühlleithen (Volkslauf), Erzgebirgsskimarathon (Oberwiesenthal) und Schwartenberglauf (Neuhausen)
  • Europacup-/Weltcupveranstaltungen in Klingenthal (Nordische Kombination und Skispringen)
  • Europacup-/Weltcupveranstaltungen in Altenberg (Biathlon und Rennrodeln/Skeleton/Bob)
  • Diverse Wettkampfveranstaltungen in Oberwiesenthal (insbesondere Skilanglauf und Biathlon)
  • Europacup Snowboard am Klínovec
  • ... unzählige kleinere Wettkämpfe


Winterwanderungen

Viele Waldwege sind im Winter geräumt und können ohne Einschränkungen als Wanderwege genutzt werden. Gerade durch Forstarbeiten im Winter können somit viele Wege ohne Probleme belaufen werden. Allerdings gibt es meist keine Garantie auf eine Schneeräumung, die bei großen Schneehöhen Voraussetzung für Wanderungen zu Fuß ist. Loipen sollten dabei nicht betreten werden, einige Strecken sind für Fußgänger auch explizit gesperrt.
Einige größere Wintersportzentren bieten direkt ausgeschilderte und geräumte Winterwanderwege an. So existieren in Oberwiesenthal beispielsweise Winterwanderwege zum Fichtelberg, zur Gaststätte Siebensäure und nach Neudorf über die Vierenstraße. In Altenberg existiert jeweils ein Winterwanderweg zum Kahleberg, zum Geisingberg und nach Schellerhau. Beliebt bei Wanderern ist auch das Greifensteingebiet bei Ehrenfriedersdorf.

Einige interessante Winterwanderstrecken sind auf kammweg.de aufgelistet. Die TMGS-Wintersportberichte von Sachsen bieten auch aktuelle Auskünfte zu Winterwanderwegen der Orte Erlbach, Schöneck, Klingenthal, Eibenstock, Carlsfeld, Johanngeorgenstadt, Oberwiesenthal, Seiffen, Holzhau und Altenberg. Ebenso vom TMGS wird eine interaktive Karte bereitgestellt, die auch einige Winterwanderwege enthält (derzeit Johanngeorgenstadt, Neudorf, Oberwiesenthal, Neuhausen, Sayda).

Winterlandschaft Schwarzwassertal
Das Schwarzwassertal ist auch im Winter bei Wanderern beliebt



Pferdeschlittenfahrten

In sehr vielen Orten sind Pferdeschlittenfahrten im Erzgebirge und Vogtland möglich. Am meisten nachgefragt werden Pferdeschlittenfahrten sicherlich in den Wintersportzentren wie Johanngeorgenstadt, Oberwiesenthal, Holzhau und Altenberg. Entsprechende Fahrten sind aber in vielen weiteren Gemeinden möglich. Die jeweiligen Gemeinden stellen detaillierte Informationen zur Verfügung.



Wintersport als Sommersport

Als Möglichkeit zum schneefreien Training für Skilangläufer ist Rollski als Ausdauersportart seit vielen Jahren etabliert. Die Rollski haben dabei eine Länge von 0,5 bis 0,7 Metern. Skilangläufer nutzen zu Trainingszwecken teilweise Bremseinrichtungen, um mit Rollski Geschwindigkeiten wie im Skilanglauf zu simulieren. Neben Rollski ist auch Nordic Blading (Nordic Inlineskating) verbreitet. Anstelle von Rollski nutzt man dabei Inlineskates. Durch Nutzung von Stöcken wird ähnlich wie beim Skilanglauf der ganze Körper einschließlich Rücken und Armmuskulatur trainiert.
Im Erzgebirge und Vogtland existieren einige Rollerbahnen, die gut für Rollskifahrer geeignet sind. Hervorzuheben sind hier:
  • Grünbach - Allwetterloipe Richtung Muldenberg
  • Mühlleithen - Rollerbahn
  • Johanngeorgenstadt - Rollerbahn
  • Oberwiesenthal - Eliteloipen/Rollerbahn
  • Zinnwald-Georgenfeld - Biathlonarena
Eine interessante Internetseite aus dem Vogtland zum Thema Rollski ist www.skiroller-magazin.de. Neben Material- und Techniktipps zum Rollski findet man in diesem Blog auch Artikel zur Skilanglauftechnik.

Freunde des alpinen Skisports können im Sommer Grasski ausprobieren. Bei den verwendeten Grasskiern handelt es sich bei genauer Betrachtung ebenfalls um eine Art Rollski. Mit Grasski rollt man sozusagen die Piste bergab. Am Skihang Ehrenfriedersdorf kann man im Sommer Grasski ausprobieren. Neben der Ausleihe der erforderlichen Grasski bietet der örtliche Skiverein auch eine Art Training und Schulung für Grasski an.



Hallen- und Erlebnisbäder

Nach dem Wintersport besteht oft das Bedürfnis der Erholung im Wasser. Eine Vielzahl von Kurbädern, Erlebnisbädern und normalen Hallenbädern mit verschiedensten Saunen laden zur aktiven Erholung ein.

Erlebnisbäder:
  • Schöneck: Erlebnisbad im Ferienpark Hohe Reuth (link)
  • Eibenstock: Badegärten (link)
  • Geyer: Freizeitbad Greifensteine (früher Ana Mare) (link)
  • Marienberg: Erlebnisbad Aqua Marien (link)
  • Paulsdorf: Erlebnisbad an der Talsperre Malter (link)
Kurbäder (Auswahl):
  • Bad Elster und Bad Brambach
  • Schlema (Actinon)
  • Thermalbad Wiesenbad (Miriquidi)
  • Thermalbad Warmbad (Silbertherme)
  • Karlovy Vary
  • Jachymov
  • Teplice
Sonstige Hallenbäder (Auswahl):
  • Annaberg-Buchholz (Schwimmhalle Atlantis)
  • Grünhain
  • Johanngeorgenstadt
  • Olbernhau
  • Oberwiesenthal: im Hotel "Am Fichtelberg" und im "Panorama-Ringhotel"
  • Breitenbrunn: im Sportzentrum Rabenberg
  • Altenberg: Bäder- und Saunalandschaft im Gesundheitszentrum Raupennest


Besucherbergwerke und Museen

Wenn die Schneelage keinen Wintersport zulässt oder wenn der Urlaub nicht nur aus Sport bestehen soll, dann bietet das Erzgebirge und Vogtland noch viele weitere interessante Sehenswürdigkeiten, Museen und Veranstaltungen. Als ehemalige und mittlerweile wiederentdeckte Bergbauregion mit langer Geschichte bieten sich insbesondere Führungen durch Besucherbergwerke und Bergbaumuseen an. Im gesamten Erzgebirgsraum sind verschiedenste Bergbaustollen für Besucher zugänglich.

Eine sehr übersichtliche Auflistung zu Museen, Burgen, Schlössern, Bergwerken, Höhlen sowie landschaftlichen Höhepunkten im sächsischen und böhmischen Erzgebirge findet man auf der privaten Internetseite www.ins-erzgebirge.de. Ebenfalls empfehlenswert ist www.erlebnisland-erzgebirge.de und die Internetseite des Toursimusverbands Erzgebirge e.V. www.erzgebirge-tourismus.de.

Fichtelbergbahn
Kein Museum, aber eine "Museumsbahn": Die Fichtelbergbahn



Weihnachts- und Adventszeit

Das Erzgebirge ist bekannt als Weihnachtsland. Während der Adventszeit schmücken unzählige Schwibbögen die Fenster, hölzerne Räuchermänner, Nussknacker und Pyramiden stehen in den Wohnzimmern. Die erzgebirgische Holzkunst hat insbesondere in der Region Seiffen eine lange Tradition. Ein Besuch des Erzgebirges in der Advents- und Weihnachtszeit hat daher einen ganz besonderen Reiz. Tradionelle Weihnachtsmärkte bestehen beispielsweise in Annaberg-Buchholz, Schneeberg, Schwarzenberg, Olbernhau, Marienberg und Seiffen. In der Adventszeit finden auch die traditionellen Bergparaden statt. Weitere Informationen stehen auf den Internetseiten der Gemeinden und Tourismusverbände im Erzgebirge zur Verfügung (u.a. www.erzgebirge-tourismus.de).



 
© 2006-2017 by wintersport-im-erzgebirge.de